Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Vorlage - BA/2015/1392-01  

Betreff: Beantwortung der 2. Anfrage der Fraktion FDP/Grüne zur Bürgerschaftssitzung am 25.06.2015
Catering im Theater der Hansestadt Wismar
Status:öffentlichVorlage-Art:Bericht/Antwort gem. KV M-V
Verfasser/-in:Eberlein, TheresaBezüglich:
BA/2015/1392
Beteiligt:I Bürgermeister   
 13.23 Theater  
 1 Büro der Bürgerschaft  
Beratungsfolge:
Bürgerschaft der Hansestadt Wismar Anfrage / Antwort / Bericht

         1. Wurde für das Theater der Hansestadt Wismar ein neuer Catering Vertrag abgeschlossen? Wenn ja, wann?

         Es wurde noch kein neuer Vertrag abgeschlossen.

 

         2. Falls nicht: Wurde eine Ausschreibung hierfür veranlasst? Wir bitten um Veröffentlichung der Ausschreibung.

         Folgende Ausschreibung wurde am 07.07.15 veröffentlicht:

               Bewirtung im Theater der Hansestadt Wismar

Die Hansestadt Wismar vergibt zum Beginn der Theatersaison 2015/2016 die Bewirtung im Theater im Rahmen einer Dienstleistungskonzession neu.

Die erste Vorstellung der Spielzeit 2015/2016 findet voraussichtlich am 10.09.2015 statt.

Die Bewirtung des Theaters umfasst die Vorstellungen im Großen Haus (444 Sitzplätze, ca. 60 Vorstellungen pro Spielzeit), in der Kammerbühne, (70 Sitzplätze, ca. 60 Vorstellungen pro Spielzeit, davon viele Kindervorstellungen an Vormittagen, für die keine Bewirtung benötigt wird) und in externen Spielstätten wie St. Georgen oder dem Zeughaus (ca. 10 Vorstellungen pro Spielzeit). Die Bewirtung vor Veranstaltungsbeginn und in Pausen ist zwingend zu erfüllen. Eine Bewirtung nach Veranstaltungsende kann Bestandteil eines Konzeptes sein, wird aber nicht vorausgesetzt. Die Bereitstellung von warmen oder kalten Speisen für Künstler oder zu speziellen Veranstaltungen wird in Einzelfällen gewünscht.

Neben den klassischen Theatervorstellungen finden Sonderveranstaltungen mit jeweils eigenen Rahmenbedingungen statt wie z. B. Konzerte, Feste und repräsentative Veranstaltungen. Insgesamt gibt das Theater pro Spielzeit ca. 120 Vorstellungen, wobei der Hauptteil auf den Abend entfällt.

Neben den eigenen Vorstellungen des Theaters finden auch Veranstaltungen von externen Nutzern des Gebäudes statt, die vom beauftragten Unternehmen ebenfalls bewirtet werden sollen. Das Theater behält sich vor, die Bewirtung von bis zu sechs Veranstaltungen anderweitig zu vergeben, bzw. eine anderweitige Vergabe durch deren Veranstalter zuzulassen, wobei es sich hier vorrangig um Veranstaltungen in der Kammerbühne handelt.

Das Theater verfügt nur über sehr eingeschränkte Möglichkeiten Speisen zuzubereiten und Material zu lagern. Als Standorte für die Bewirtung stehen ein großer Tresen mit Wasseranschluss im Eingangsfoyer zur Verfügung, sowie bei Bedarf ein Verkaufstresen im Südfoyer und die Theaterklause. Über weiter benötigtes Material und Infrastruktur sollte der Pächter selbst verfügen und auch den Transport zum jeweiligen Spielort organisieren können, bzw. über ein entsprechendes Netzwerk zur Zusammenarbeit mit anderen Anbietern. Für eine realistische Einschätzung der Bedingungen wird dringend zu einer Vor-Ort-Besichtigung geraten. Gerne steht das Theater für Rückfragen zur Verfügung.

Die Angebots- und Preisgestaltung ist mit der Theaterleitung abzustimmen. Es wird erwartet, dass Qualität und Vielfalt der angebotenen Speisen bzw. Getränke sowie die Serviceleistungen nicht nur hochwertig sondern auch zielgruppenorientiert sind.

Die Ausschreibung ist als zweistufiges Verfahren geplant. In einem ersten Schritt werden Unternehmen aufgefordert, ein Konzept für eine für das Publikum attraktive Bewirtung im Theater einzureichen.

Im zweiten Schritt werden die drei Unternehmen, deren Konzept am meisten überzeugen konnte, um Abgabe eines Angebots gebeten. Vergabekriterium ist in diesem Schritt eine pauschale Abgabe pro Besucher. (Abgabe pro Besucher bei Veranstaltungen mit 50 bis 100 Besuchern/ Abgabe pro Besucher bei Veranstaltungen mit 101 bis 240 Besuchern/ Abgabe pro Besucher bei Veranstaltungen mit mehr 241 Besuchern. Für die Bewirtung von Veranstaltungen mit bis zu 49 Besuchern wird keine Konzessionsabgabe verlangt. Die Abrechnung erfolgt auf Grundlage des jeweiligen Kassenberichts des Theaters.)

Bietergemeinschaften sind zugelassen als gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter.

Es wird beabsichtigt einen Vertrag mit zunächst zweijähriger Laufzeit abzuschließen mit der Option auf Verlängerung.

Sollten Sie Lust haben, zusammen mit der Theaterleitung dem Publikum ein attraktives Gastronomie- und Veranstaltungserlebnis zu bereiten, bitten wir um Abgabe Ihrer Bewerbung bis zum 31. Juli 2015

 per Post an Hansestadt Wismar, Amt für Zentrale Dienste, Abt. Recht und Vergabe, Am Markt 1, 23966 Wismar

oder persönlich an Hansestadt Wismar in der Zeit von montags bis freitags 6:00 - 21:00 Uhr beim Pförtner des Rathauses außerhalb dieser Öffnungszeiten Einwurf in Nachtbriefkasten des Rathauses.

Ihre Bewerbungsunterlagen sollten neben einem Lebenslauf und Nachweisen über berufliche Qualifikationen folgende Informationen enthalten:

Bewirtungskonzept für Veranstaltungen im Großen Haus und Abendveranstaltungen in der Kammerbühne (Speise- und Getränkeangebot, Preise, Service-Personal).

Erfahrungen im Catering und Veranstaltungsmanagement

Die Vergabe erfolgt freibleibend. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um die Vergabe einer Dienstleistungskonzession handelt, auf die die Regelungen des GWB Vergaberechtes und der EG Vergabekoordinierungsrichtlinie keine Anwendung finden.

Zu Fragen zur Ausschreibung bzw. den Ausschreibungsmodalitäten oder zur Vereinbarung eines Besichtigungstermins wenden Sie sich bitte an Theresa Eberlein, Mail: TEberlein@wismar.de, Telefon: 03841 - 251 9014, Telefax: 03841 - 251 9011

            

3. Welche Angebote liegen vor?

          Es liegen noch keine Angebote vor.

            

4. Wie wird die Bewirtung seitens des Theaters sichergestellt?

          Seit Wiedereröffnung wurde für jede einzelne Veranstaltung das Catering mit einem Unternehmen vereinbart.

            

5. Falls noch keine Ausschreibung erfolgt ist, welche Gründe gibt es und wer ist verantwortlich für die Durchführung der Ausschreibung?

          Die Ausschreibung ist erfolgt (siehe Antwort auf Frage 2) Verantwortlich für die Ausschreibung ist die Theaterleitung.

            

6. Wann ist mit einem neuen Cateringpartner für das Theater zu rechnen?

          Ein neuer Cateringvertrag soll zum Spielzeitbeginn, d.h. ab September 2015 abgeschlossen werden.

            

7. Sind Einnahmen aus dem Catering bereits im Haushalt mit eingeplant?

          Nein.

            

8. Einnahmen in welcher Höhe sind zu erwarten?

          Da der Verwaltung noch keine Angebote vorliegen, kann im Moment nur schwer eine Höhe eingeschätzt werden. Die Theaterleitung rechnet mit einer Einnahme von 3.500 bis 5.000 Euro pro Jahr.

            

9. Wie häufig konnten die Räumlichkeiten im Theater im Jahre 2015 vermietet werden, mit welchem finanziellen Ergebnis?

          Großes Haus, Kammerbühne und das Eingangsfoyer wurden seit Januar 2015 zusammen sieben mal vergeben. Die Einnahmen daraus betragen 4.636,44 Euro inklusive Umsatzsteuer.

            

10. In der Beantwortung der Anfrage BA/2014/1013-01 wurden Werbeeinnahmen und Sponsoring als mögliche Einnahmequellen für das Theater vorgeschlagen. Konnte dies im Jahr 2015 bereits umgesetzt werden? Falls ja mit welchem finanziellen Ergebnis?

          Im Jahr 2015 konnte dies bisher nicht abschließend umgesetzt werden. Allerdings kann mit der  Umsetzung einzelner Maßnahmen noch in diesem Jahr gerechnet werden. So soll im Herbst eine Außenwerbung aus Sponsorenmitteln installiert werden, es werden Gespräche zu einer Medienpartnerschaft geführt und ein Theaterverein wurde gegründet, der unter anderem auch den Zweck hat, Fördermittel für Theaterprojekte zu generieren.


 

 

Stammbaum:
BA/2015/1392   2. Anfrage, Sitzung der Bürgerschaft am 25.06.2015 Catering im Theater der Hansestadt Wismar   Fraktion FDP/GRÜNE   Bericht/Antwort gem. KV M-V
BA/2015/1392-01   Beantwortung der 2. Anfrage der Fraktion FDP/Grüne zur Bürgerschaftssitzung am 25.06.2015 Catering im Theater der Hansestadt Wismar   13 AMT FÜR TOURISMUS UND KULTUR   Bericht/Antwort gem. KV M-V