Hilfsnavigation
Hauptbild-Startseite © Pressestelle der Hansestadt Wismar
Seiteninhalt

Vorlage - VO/2015/1358  

Betreff: Grundsatzentscheidung zur Nutzung der "Reithalle" als Depot durch die Technisches Landesmuseum M-V gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbH
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Jandt, Bernd
Federführend:10.61 SG Gebäudeverwaltung/Hochbau Beteiligt:10 AMT FÜR ZENTRALE DIENSTE
Bearbeiter/-in: Jandt, Bernd  20 AMT FÜR FINANZVERWALTUNG
   I Bürgermeister
   1 Büro der Bürgerschaft
Beratungsfolge:
Finanzausschuss Vorberatung
10.06.2015 
Sitzung des Finanzausschusses zurückgestellt   
Bürgerschaft der Hansestadt Wismar Entscheidung
Anlagen:
1. Grundriß zur Nutzung Reithalle  
2. Erträge Aufwendungen Reithalle 2014  
3. BA/2014/0857-01  

Beschlussvorschlag:

 

1.) Die Bürgerschaft beschließt, dass die „Reithalle“ zukünftig als Depot durch die Technisches Landesmuseum M-V gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbH genutzt wird.

 

2.) Mit der Nutzung der „Reithalle“ als Depot und des „Haus des Gastes“ als Verwaltungsbereich an die Technisches Landesmuseum M-V gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbH sieht die Bürgerschaft die Realisierung des phanTECHNIKUMs als abgeschlossen an. Der geplante 2. Bauabschnitt wird nicht umgesetzt.

 


Begründung:

 

Für den 2. BA der Baumaßnahme phanTECHNIKUMsind im Rahmen einer Vorplanung seinerzeit 5.011.200,00 EUR zuzüglich 1.116.820,00 EUR (Museumsausstattung) ermittelt worden. Im 2. BA waren u. a. ein Depot-Neubau und die Fertigstellung der Außenanlagen enthalten.

 

Die Hansestadt Wismar wird den 2. BA mangels finanzieller Mittel in absehbarer Zeit nicht realisieren können. Es ist daher zu entscheiden, welches Gebäude zukünftig als Depot für die Unterbringung der Museumsgüter genutzt werden kann.

 

Im Rahmen der gemeinsamen Sitzung des Finanz-, des Verwaltungs- sowie des Bau- und Sanierungsausschusses am 15.04.2015 wurde die Verwaltung gebeten, in einer neuen Vorlage zur Abstimmung über die künftige Nutzung der Reithalleals Depot für das TLM insbesondere

 

        eine Gegenüberstellung des Ist-Zustandes und der laufenden Kosten der Alten Reithalle sowie

        eine Auflistung der Kosten für den Umbau der Reithalleals TLM-Depot und für die Hofveränderung des TLM

 

zu geben. Dies erfolgt nachstehend.

 

Zur Zeit nutzt die TLM M-V gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbH vier Depot-Standorte  (Poeler Straße, Seehafen, Glashaus Bürgerpark, Kita Schiffbauerpromenade). Die jährlichen Kosten von 8.400,00 EUR  werden von der TLM M-V gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbH getragen. Zu diesen vier Standorten ist folgender Ist-Zustand festzustellen:

 

Poeler Straße

- durchgängig über 90 % Luftfeuchte und unzureichende Lüftung,

- hohes Risiko des Schädlingsbefalls,

- keine Brand- und Einbruchmeldeanlage


Seehafen
- wegen der Kali-Verladung hohe Salzkonzentration in der Luft,

- keine Brand- und Einbruchmeldeanlage,

- kein ausschließlicher Zugang für Museumspersonal


Glashaus Bürgerpark

- große Temperaturschwankungen mangels Isolierung,

- hohe Temperaturen im Sommer (ca. 50°C),

- undichtes Dach - Eindringen von Regenwasser und Luftfeuchte,

- Einbruchsicherheit wegen der Vollverglasung nicht gegeben


Kita Schiffbauerpromenade

- ursprünglich für Personenbetreuung konzipiert, keine Lagerfläche

- geringe Lagermöglichkeit durch verwinkelte Gebäudestruktur, geringe Deckentraglast und

kleine Einbringöffnungen,

- nur temporäre Nutzung (ca. 5 Jahre) möglich.


Diese Depots sind Provisorien und bezüglich der klimatischen Bedingungen, der Verschluss-und Brandüberwachung völlig ungeeignet und überdies z.T. auch nur zeitlich begrenzt nutzbar. Insgesamt ist festzustellen, dass die vorhandene Depotsituation künftig als nicht weiter tragbar eingeschätzt werden muss, zumal es sich bei den unterzubringenden historischen Objekten auch um Leihgaben des Landes M-V und Dritter handelt.


Aus den vorgenannten Gründen soll die Reithalleals Depot langfristig an die TLM M-V gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbH verpachtet werden. In Verbindung mit dem bereits verpachteten Haus des Gastesals Verwaltungsbereich für die TLM M-V gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbH wäre somit eine zentrale Unterbringung der Museumsgüter in unmittelbarer Nähe zum phanTECHNIKUM möglich.

 

Die Reithalle wurde in den Jahren 1936/1937 auf dem ehemals militärisch genutzten Gelände Lübsche Burg errichtet und zuletzt von den GUS-Truppen als Veranstaltungshalle für Kino, Theater u.ä. genutzt. Von Dezember 1999 bis Mai 2000 erfolgte der Umbau zur Ausstellungshalle für die 1. Landesgartenschau in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2002. Die Investitionskosten betrugen 387.527,34 EUR, davon erfolgten 80% Förderung aus der Gemeinschaftsinitiative "КONVER II". Zweck der Zuwendung war die Sanierung der Tragkonstruktion und der Gebäudehülle (Kalthalle) mit dem Ziel, die Ausstellungsflächen zukünftig in der Hansestadt Wismar zu erhöhen. Die Zweckbindung für die Ausstattungsgegenstände beträgt 5 Jahre, für die baulichen Anlagen 25 Jahre.  Diese endet im Jahr 2026. Beim Fördermittelgeber wäre durch die Hansestadt Wismar ein Antrag auf Verkürzung der Zweckbindungsdauer auf 15 Jahre einschließlich einer entsprechenden Nutzungsänderung zu stellen.


In der Reithallewurden im Jahr 2014 insgesamt 12 Veranstaltungen durchgeführt. Die Netto-Erträge belaufen sich auf 19.112,34 EUR. Die Netto-Aufwendungen betragen einschließlich Abschreibungen und Personalkosten 27.023,22 EUR (Anlage).


Die Konstruktionsart und Bauweise der Reithalleentspricht einer Kalthalle. Die Außenabmessungen der Halle betragen 54 m x 21 m. Wärmedämmungen sind weder im Fußboden noch in den Wänden und Decken vorhanden. Veranstaltungen, in denen Wärme ins Gebäude eingebracht wird, führen zu Kondensatbildungen und somit zu Schäden an der Bausubstanz.

 

Um die Reithalle zukünftig weiter zu nutzen wie bisher, wäre eine Gesamtsanierung unter Berücksichtigung der geltenden Standards notwendig. Es wäre die energetische Überarbeitung und Verbesserung der Gebäudehülle erforderlich, daraus resultierend eine Ertüchtigung des Tragwerks und die Installation einer umweltgerechten angemessenen Beheizung, Belüftung und Elektroinstallation.  2009 wurden im Rahmen einer Vorplanung Kosten von ca. 1.800.000 EUR für eine Gesamtsanierung ermittelt.


Die vorgesehene Nutzung als überwiegend unbeheiztes Depot ist in der Reithalle möglich. Die Halle ist als Lagerhalle ohne weitere spezielle Anforderungen sofort nutzbar.


Nach Abstimmung mit der TLM M-V gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbH wären folgende weitere Maßnahmen für eine Nutzung umzusetzen:


In einem durch Trockenbau eingehausten Bereich von ca. 15 x 8 x 3 m soll Wärme (5°C) eingebracht werden, um hier eine Frostfreiheit zu gewährleisten und die Möglichkeit der Einlagerung von empfindlichen Museumsgütern zu schaffen. Weiterhin wären eine Einbruch- und eine Brandmeldeanlage vorzuhalten.

 

Hierfür wären schätzungsweise folgende Kosten einzuplanen:

 

Sanierung, Umbaumaßnahmen und Ausstattung:

 

- Korrosionsanstrich Rahmenstielfuß

5.000 EUR

- Trockenbau (frostfreier Bereich)

35.000 EUR

- Einbruchmeldeanlage    

8.000 EUR

- Brandmeldeanlage   

8.000 EUR

- Ergänzung Heizungsanlage    

8.000 EUR

- Vergitterung Fenster und Riegel an Türen 

10.000 EUR

- Polycarbonatscheiben innen vor den Fenstern

6.000 EUR

- Montage Maschendrahtzaun hofseitig   

1.000 EUR

- Schwerlastregale für 2 Hallenfelder (je 16 x 8 m)

170.000 EUR

- Planung/Gutachten   

9.000 EUR

 

 

Summe

260.000 EUR

 

 

Außenanlagen 2.BA

 

- Zaun/Tor demontieren und umsetzen, teilweise erneuern

9.000 EUR

- Beseitigung nicht geschützten Gehölzbestandes

3.000 EUR

- Boden zur Profilierung liefern   

4.000 EUR

- Bodenvorbereitung, Rasenansaat   

6.000 EUR

- vorhandene Baustraße nacharbeiten   

6.000 EUR

 

 

Summe

28.000 EUR

 

Der Bericht/Antwort BA/2014/0857-01 wird dieser Vorlage als Anlage beigefügt.


Finanzielle Auswirkungen (Alle Beträge in Euro):

 

Durch die Umsetzung des vorgeschlagenen Beschlusses entstehen voraussichtlich folgende finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt:

 

 

Keine finanziellen Auswirkungen

 

Finanzielle Auswirkungen gem. Ziffern 1 - 3

 

1. Finanzielle Auswirkungen für das laufende Haushaltsjahr

Ergebnishaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Finanzhaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Einzahlung in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Auszahlung in Höhe von

 

 

Deckung

 

 

Deckungsmittel stehen nicht zur Verfügung

 

Die Deckung ist/wird wie folgt gesichert

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Erläuterungen zu den finanziellen Auswirkungen für das laufende Haushaltsjahr (bei Bedarf):

 

2. Finanzielle Auswirkungen für das Folgejahr / für Folgejahre

Ergebnishaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Finanzhaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Einzahlung in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Auszahlung in Höhe von

 

 

Deckung

 

 

Deckungsmittel stehen nicht zur Verfügung

 

Die Deckung ist/wird wie folgt gesichert

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Erläuterungen zu den finanziellen Auswirkungen für das laufende Haushaltsjahr (bei Bedarf):

 

3. Investitionsprogramm

 

Die Maßnahme ist keine Investition

 

Die Maßnahme ist im Investitionsprogramm enthalten

 

Die Maßnahme ist eine neue Investition

 

4. Die Maßnahme ist:

x

neu

x

freiwillig

 

eine Erweiterung

 

Vorgeschrieben durch:

 


Anlage/n:

 

1. Grundriß zur Nutzung Reithalle

2. Erträge Aufwendungen Reithalle 2014

3. BA/2014/0857-01

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 1. Grundriß zur Nutzung Reithalle (181 KB)      
Anlage 2 2 2. Erträge Aufwendungen Reithalle 2014 (15 KB)      
Anlage 3 3 3. BA/2014/0857-01 (78 KB)