Hilfsnavigation
Hauptbild-Startseite © Pressestelle der Hansestadt Wismar
Seiteninhalt

Vorlage - VO/2015/1340  

Betreff: Akustikanlage in St. Georgen
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Junggebauer, Thomas
Federführend:10.61 SG Gebäudeverwaltung/Hochbau Beteiligt:10 AMT FÜR ZENTRALE DIENSTE
Bearbeiter/-in: Junggebauer, Thomas  13 AMT FÜR WELTERBE, TOURISMUS UND KULTUR
   20 AMT FÜR FINANZVERWALTUNG
   III Senatorin
   I Bürgermeister
   1 Büro der Bürgerschaft
Beratungsfolge:
Finanzausschuss Vorberatung
10.06.2015 
Sitzung des Finanzausschusses ungeändert beschlossen   
Bürgerschaft der Hansestadt Wismar Entscheidung
25.06.2015 
Sitzung der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar ungeändert beschlossen   
Anlagen:
Anlage 1 Grundriss  
Anlage2 Kosten  

Beschlussvorschlag:
Die Bürgerschaft beschließt den Einbau einer Akustikanlage in die St.-Georgen-Kirche.


Begründung:

In der St.-Georgen-Kirche wurden von Prof. Dr. phil. E. Maronn im Jahre 2010 erste Untersuchungen mit dem Ziel, die Raumakustik zu verbessern, vorgenommen.

Ein Hauptproblem der Akustik in der St.-Georgen-Kirche ist die lange Nachhallzeit, aber auch die Reflexion des Schalls und das Ausweichen des Schalls in die Seitenschiffe. Es wurde festgestellt, dass die Akustik in der Kirche mit einigen Maßnahmen verbessert werden kann.

Im Jahr 2012 hat Prof. Dr. phil. E. Maronn den Auftrag erhalten, ein Gutachten zur Raumakustik zu erstellen.  Im Ergebnis des Gutachtens wurden Maßnahmen zur Verbesserung des Schalls und der Nachhallzeit vorgeschlagen. Das Architekturbüro Angelis und Partner hat zwischenzeitlich ein entsprechendes Planungskonzept entworfen und die Kosten ermittelt. 

 

Derzeit werden bei vielen Konzerten die im Jahr 2010 angeschafften Stoffbahnen aus Bühnenmolton im Querhaus und im Chor der Kirche aufgehängt, d.h. diese werden mittels Hubsteiger über die alten Holzbalken und Zuganker gelegt.  Diese Stoffbahnen dienen zur Verbesserung der Raumakustik, stellen allerdings nur ein Provisorium dar.

 

In der nunmehr geplanten Maßnahme sollen an sechs Standorten in 12 bis 15 m Höhe entsprechende Akustikanlagen installiert werden (Anlage 1).  Die alten Stoffbahnen aus Bühnenmolton sollen entsorgt werden. Stattdessen soll ein praktikables Hängesystem bestehend aus Winden, Motoren und Steuerung eingebaut werden, durch das die Arbeit der Veranstaltungstechniker/ Bühnentechniker erheblich erleichtert werden kann.

 

Zur Umsetzung dieses Planungskonzeptes entstehen Kosten in Höhe von ca. 190.000,00 Euro (Anlage 2).


 

 

 

Finanzielle Auswirkungen (Alle Beträge in Euro):

 

Durch die Umsetzung des vorgeschlagenen Beschlusses entstehen voraussichtlich folgende finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt:

 

 

Keine finanziellen Auswirkungen

x

Finanzielle Auswirkungen gem. Ziffern 1 - 3

 

1. Finanzielle Auswirkungen für das laufende Haushaltsjahr

Ergebnishaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Finanzhaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Einzahlung in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

28200
7852200/03

Auszahlung in Höhe von

190000

 

Deckung

 

 

Deckungsmittel stehen nicht zur Verfügung

x

Die Deckung ist/wird wie folgt gesichert

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

28200
7852200/03

Auszahlung (Haushaltsreste Vorjahr) in Höhe von

190000

 

Erläuterungen zu den finanziellen Auswirkungen für das laufende Haushaltsjahr (bei Bedarf):

 

2. Finanzielle Auswirkungen für das Folgejahr / für Folgejahre

Ergebnishaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Finanzhaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Einzahlung in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Auszahlung in Höhe von

 

 

Deckung

 

 

Deckungsmittel stehen nicht zur Verfügung

 

Die Deckung ist/wird wie folgt gesichert

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Erläuterungen zu den finanziellen Auswirkungen für das laufende Haushaltsjahr (bei Bedarf):

 

3. Investitionsprogramm

 

Die Maßnahme ist keine Investition

 

Die Maßnahme ist im Investitionsprogramm enthalten

x

Die Maßnahme ist eine neue Investition

 

4. Die Maßnahme ist:

x

neu

x

freiwillig

 

eine Erweiterung

 

Vorgeschrieben durch:

 


Anlagen:

Anlage 1 Grundriss

Anlage 2 Kosten

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 Grundriss (451 KB)      
Anlage 2 2 Anlage2 Kosten (133 KB)      
Stammbaum:
VO/2015/1340   Akustikanlage in St. Georgen   10.61 SG Gebäudeverwaltung/Hochbau   Beschlussvorlage öffentlich
    10.61 SG Gebäudeverwaltung/Hochbau   Bericht/Antwort gem. KV M-V