Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Vorlage - BA/2015/1216-01  

Betreff: Antwort zur 7. Anfrage, Sitzung der Bürgerschaft am 26.3.2015 "Zukunft Theater Hansestadt Wismar"
Status:öffentlichVorlage-Art:Bericht/Antwort gem. KV M-V
Verfasser/-in:Weiss, Thomas; Eberlein, TheresaBezüglich:
BA/2015/1216
Federführend:10.4 Abt. Informationstechnik (IT) Beteiligt:13.2 Theater und Veranstaltungszentrale
Bearbeiter/-in: Sauck, Anja  I Bürgermeister
   1 Büro der Bürgerschaft
Beratungsfolge:
Bürgerschaft der Hansestadt Wismar Anfrage / Antwort / Bericht

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die 7. Anfrage zur Bürgerschaftssitzung am 26.03.2015 wird wie folgt beantwortet:

 

1. Frage:

Gibt es in Bezug auf die Zukunft des Wismarer Theaters Planungen, um die finanzielle Belastung für die Stadt zu minimieren?

 

Antwort:

Bei der gegebenen Situation gibt es zwei grundsätzliche Möglichkeiten für das Theater, den Haushalt der Hansestadt Wismar zu entlasten, nämlich erstens durch die Erhöhung der Einzahlungen und zweitens die Verringerung der Auszahlungen. Beides wird im Folgenden dargestellt.

Um die Einzahlungen, d.h. insbesondere die Erträge aus Kartenverkäufen zu steigern, arbeitet die Verwaltung an einer Optimierung von Programmattraktivität, Werbung und Vertrieb. Zusätzlich soll durch eine verstärkte Vermarktung von Räumen im Theater ein höherer Ertrag erreicht werden.

Zur Verringerung der Auszahlungen bieten sich verschiedene Bereiche an, vor allem die Kosten für Veranstaltungen, Marketing, Personal und Betrieb des Gebäudes. Die Verringerung von Aufwendungen für Veranstaltungen und Marketingmaßnahmen ist im Zusammenhang mit der angestrebten Erhöhung der Erträge aus dem Kartenverkauf kritisch abzuwägen. Trotzdem ist an dieser Stelle auf eine Vermeidung unnötiger Kosten zu achten. Der Anteil an Personalkosten für das Theater wurde durch die Verwaltung bereits im Rahmen der Umstrukturierung bzw. Zusammenlegung von Theater und Veranstaltungszentrale gesenkt und hinsichtlich der Betriebskosten wird mit einer Reduzierung nach erfolgter energieeffizienter Sanierung gerechnet.

 

 

 

 

2. Frage:

Wurde eine mögliche Ausgliederung des Theaters z.B. in Form einer gGmbH geprüft? Wenn nicht, wieso nicht?

 

Antwort:

Eine im Jahr 2011 durchgeführte Strukturänderung in der Verwaltung der Hansestadt Wismar hatte zum Ziel, die Bereiche Theater, Museum, Tourismuszentrale und Veranstaltungswesen in einer Struktureinheit in dem Amt für Welterbe, Tourismus und Kultur zu bündeln und dadurch größtmögliche Synergieeffekte in personeller und wirtschaftlicher Hinsicht zu erreichen. Insoweit hat eine weitergehende Prüfung über eine mögliche Ausgliederung des Theaters nicht stattgefunden.

 

3. Frage:

Ist eine Ausgliederung des Theaters in vergleichbarer Weise zur Theater Lübeck gGmbH möglich und könnte dies zu Einsparungen führen?

 

Antwort:

Da eine Prüfung bisher nicht erfolgt ist, kann dies nicht abschließend beantwortet werden. Eine Ausgliederung wird grundsätzlich für möglich gehalten. Anzumerken ist jedoch, dass nach jetzigem Erkenntnisstand davon ausgegangen werden kann, dass sowohl Personalkosten als auch Aufwendungen für Querschnittsleistungen (Lohnabrechnung, Personalwesen, Finanzbuchhaltung) weiterhin erbracht werden müssen und nicht zu einer nachweisbaren Reduzierung der finanziellen Aufwendungen für die Hansestadt Wismar führen würden.

 

4. Frage:

Ist der Landkreis Nordwestmecklenburg an den Aufwendungen für das Theater Wismar beteiligt? Wenn nicht, wurde der Landkreis dazu befragt oder ist eine Beteiligung geplant?

 

Antwort:

Derzeit ist der Landkreis nicht an den Aufwendungen des Theaters beteiligt.

In einem Gespräch mit der ehemaligen Landrätin, Fr. Hesse, wurde jegliche Beteiligung seinerzeit abgelehnt.

Eine erneute offizielle Anfrage erfolgte danach nicht mehr.


Anlage/n: keine

Stammbaum:
BA/2015/1216   7. Anfrage, Sitzung der Bürgerschaft am 26.3.2015 Zukunft Theater Hansestadt Wismar   CDU-Fraktion   Bericht/Antwort gem. KV M-V
BA/2015/1216-01   Antwort zur 7. Anfrage, Sitzung der Bürgerschaft am 26.3.2015 "Zukunft Theater Hansestadt Wismar"   10.4 Abt. Informationstechnik (IT)   Bericht/Antwort gem. KV M-V