Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Vorlage - VO/2014/0895  

Betreff: Schließung der Jugendarrestanstalt (JAA) Wismar und Nachnutzungskonzept
Status:öffentlichVorlage-Art:Fraktionsantrag
Verfasser:FÜR-WISMAR-Fraktion
Federführend:FÜR-WISMAR-Fraktion Bearbeiter/-in: FÜR-WISMAR-Fraktion, Fraktion
Beratungsfolge:
Bürgerschaft der Hansestadt Wismar Entscheidung
24.04.2014 
55. Sitzung der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag:

Der Bürgermeister wird beauftragt, in Verhandlungen mit der Justizministerin des Landes

M-V die endgültige Schließung der Jugendarrestanstalt in Wismar zu erreichen.

 

Ebenso sind dahingehend Untersuchungen durchzuführen, welche neuen Funktionen auf Grund der vorhandenen Baustruktur, der Inneneinrichtungen und der prädestinierten Lage für die bisherige JAA möglich und sinnvoll sind.

 

Dabei sind der Managementplan sowie die Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens Marienkirchplatz zu berücksichtigen.


Begründung:

Faktisch wird die JAA Wismar durch Nichtbelegung der 15 Haftplätze seit einigen Monaten nicht mehr betrieben.

 

Die endgültige Schließung der JAA Wismar würde viele neue positive Möglichkeiten für die Belebung und Aufwertung des Stadtraums an der Marienkirche eröffnen. Die Ausstattung des Gebäudes - neben den bekannt kargen Zellen - ist im Freizeitbereich sehr gut. So könnte zum Beispiel an ein Jugendhotel gedacht werden. Die meterhohen Zäune könnten verschwinden und auch der Fürstenhof mit dem dazugehörigen Garten würde durch bessere Zugänglichkeit deutlich aufgewertet.


Anlage/n:

- keine