Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Vorlage - VO/2013/0792  

Betreff: Berufung des Stellvertreters des Betriebsleiters der Seniorenheime der Hansestadt Wismar
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser/-in:Seniorenheime der Hansestadt Wismar
Federführend:56 Seniorenheime der Hansestadt Wismar Beteiligt:I Bürgermeister
Bearbeiter/-in: Fabig, Dana  II Senator
   1 Büro der Bürgerschaft
Beratungsfolge:
Ausschuss für Gesundheit und Soziales Vorberatung
09.12.2013 
28. Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Soziales zur Kenntnis genommen   
Bürgerschaft der Hansestadt Wismar Entscheidung
19.12.2013 
51. Sitzung der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag: Die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar stimmt der Berufung von Frau Dana Fabig zur Stellvertreterin der Betriebsleiterin der Seniorenheime der Hansestadt Wismar zu.

 

 


Begründung: Gemäß § 6 der Betriebssatzung der Seniorenheime der Hansestadt Wismar vom 06.09.2011 beruft die Bürgerschaft einen Betriebsleiter und für den Fall seiner Abwesenheit einen stellvertretenden Betriebsleiter.

Die Stellvertreterin der Betriebsleiterin war bis zu ihrem Ausscheiden am 28.02.2013 die kaufmännische Leiterin Frau Marietta Freytag. Die Betriebsleiterin wird seit dem 01.03.2013 während ihrer Abwesenheit von Frau Dana Fabig vertreten.

Frau Fabig ist seit dem 01.12.2012 im Eigenbetrieb beschäftigt und seit dem 01.03.2013 die kaufmännische Leiterin.

 

Frau Fabig ist 1973 in Wismar geboren, hat eine Ausbildung zur Steuerfachgehilfin absolviert,  und durch ein betriebswirtschaftliches Studium 1999 den Abschluss Diplom-Kauffrau (FHS) erlangt. Frau Fabig wohnt in Wismar.

 


Finanzielle Auswirkungen (Alle Beträge in Euro):

 

Durch die Umsetzung des vorgeschlagenen Beschlusses entstehen voraussichtlich folgende finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt:

 

x

Keine finanziellen Auswirkungen

 

Finanzielle Auswirkungen gem. Ziffern 1 - 3

 

1. Finanzielle Auswirkungen für das laufende Haushaltsjahr

Ergebnishaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Finanzhaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Einzahlung in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Auszahlung in Höhe von

 

 

Deckung

 

 

Deckungsmittel stehen nicht zur Verfügung

 

Die Deckung ist/wird wie folgt gesichert

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Erläuterungen zu den finanziellen Auswirkungen für das laufende Haushaltsjahr (bei Bedarf):

 

2. Finanzielle Auswirkungen für das Folgejahr / für Folgejahre

Ergebnishaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Finanzhaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Einzahlung in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Auszahlung in Höhe von

 

 

Deckung

 

 

Deckungsmittel stehen nicht zur Verfügung

 

Die Deckung ist/wird wie folgt gesichert

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Erläuterungen zu den finanziellen Auswirkungen für das laufende Haushaltsjahr (bei Bedarf):

 

3. Investitionsprogramm

x

Die Maßnahme ist keine Investition

 

Die Maßnahme ist im Investitionsprogramm enthalten

 

Die Maßnahme ist eine neue Investition

 

4. Die Maßnahme ist:

 

neu

 

freiwillig

 

eine Erweiterung

 

Vorgeschrieben durch:

 


Anlage/n: keine