Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Vorlage - VO/2013/0739  

Betreff: Abwägung der Anregungen und abschließender Beschluss 2. Fortschreibung Integriertes Stadtentwicklungskonzept der Hansestadt Wismar, Teil A - Gesamtstadt, Teil B - Teilkonzept Friedenshof I und II sowie Wismar Ost/ Kagenmarkt
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser/-in:Huschner, Nobert
Federführend:02 Stabsstelle Welterbe Beteiligt:I Bürgermeister
Bearbeiter/-in: Haase, Jaqueline  II Senator
   III Senatorin
   60 BAUAMT
   40 AMT FÜR BILDUNG, JUGEND, SPORT UND FÖRDERANGELEGENHEITEN
   Sonstige - Beratung mit Externen
   68 Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb
   32 ORDNUNGSAMT
   1 Büro der Bürgerschaft
Beratungsfolge:
Bauausschuss Vorberatung
09.09.2013 
Sitzung des Bauausschusses ungeändert beschlossen   
Bürgerschaft der Hansestadt Wismar Entscheidung
26.09.2013 
48. Sitzung der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar ungeändert beschlossen   
Anlagen:
Abwägung ISEK-F-HWI-19.08.2013  
Anlage 1 zu Abwägung (1)  
Bürger-Beteiligungen  
ISEK Gesamtstadt - Planteil  
ISEK Gesamtstadt - Schriftteil  
ISEK Gesamtstadt - Zielpyramide  
Teilkonzept Friedenshof- Kartenteil  
Teilkonzept Friedenshof- Maßnahmenplan  
Teilkonzept Friedenshof- Schriftteil  
Teilkonzept Friedenshof- Zielpyramide  
Teilkonzept Ost Kagenmarkt - Kartenteil  
Teilkonzept Ost Kagenmarkt - Maßnahmenplan  
Teilkonzept Ost Kagenmarkt - Schriftteil  
Teilkonzept Ost Kagenmarkt - Zielpyramide  

Beschlussvorschlag:

 

1.                  Die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar hat die vorgebrachten relevanten Einwendungen, Anregungen und Hinweise der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie die, welche im Rahmen der Bürgerbeteiligung geäußert wurden, mit dem Ergebnis geprüft, dass

 

a) Anregungen und Hinweise von

              Abteilung Kultur, Schule, Jugend und Sport der Hansestadt Wismar

              Stadtwerke Wismar GmbH

              Bauamt, Abteilung Planung der Hansestadt Wismar

              Frau Petra Seidenberg

teilweise berücksichtigt werden.

 

b) Anregungen und Hinweise von

              Herr Holger Manthey

              Herr Dr. Eberhard Blei, als sachkundiger Einwohner

teilweise berücksichtigt und zur Kenntnis genommen werden.             

 

 

2.                  Die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar beschließt das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) bestehend aus dem Teil A Gesamtstadt und dem Teil B mit den Teilkonzepten Friedenshof und Wismar Ost/Kagenmarkt.

 

 

3.                  Die Verwaltung wird beauftragt, den Einwendern von Anregungen, den abschließenden Beschluss und das Ergebnis der Prüfung der fristgerecht eingegangenen Schriftsätze mitzuteilen.

 

4.                  Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept ist nach dem abschließenden Beschluss, ortsüblich bekannt zu machen.

 

5.                  weitere Beteiligte:

 

              Büro Wimes

              AC Planergruppe

              Stadtwerke

              Wismarer Wohnungsgenossenschaft eG

              Wohnungsgenossenschaft Union Wismar eG

              Wohnungsgenossenschaft Friedenshof eG Wismar

              Wohnungsbaugesellschaft mbH der HWI

              Sachverständige Barrierefreiheit und Energie                           

             

 


Begründung:

siehe Anlagen

 


Finanzielle Auswirkungen (Alle Beträge in Euro):

 

Durch die Umsetzung des vorgeschlagenen Beschlusses entstehen voraussichtlich folgende finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt:

 

x

Keine finanziellen Auswirkungen

 

Finanzielle Auswirkungen gem. Ziffern 1 - 3

 

1. Finanzielle Auswirkungen für das laufende Haushaltsjahr

Ergebnishaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Finanzhaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Einzahlung in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Auszahlung in Höhe von

 

 

Deckung

 

 

Deckungsmittel stehen nicht zur Verfügung

 

Die Deckung ist/wird wie folgt gesichert

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Erläuterungen zu den finanziellen Auswirkungen für das laufende Haushaltsjahr (bei Bedarf):

 

2. Finanzielle Auswirkungen für das Folgejahr / für Folgejahre

Ergebnishaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Finanzhaushalt

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Einzahlung in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Auszahlung in Höhe von

 

 

Deckung

 

 

Deckungsmittel stehen nicht zur Verfügung

 

Die Deckung ist/wird wie folgt gesichert

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Ertrag in Höhe von

 

Produktkonto /Teilhaushalt:

 

Aufwand in Höhe von

 

 

Erläuterungen zu den finanziellen Auswirkungen für das laufende Haushaltsjahr (bei Bedarf):

 

3. Investitionsprogramm

 

Die Maßnahme ist keine Investition

 

Die Maßnahme ist im Investitionsprogramm enthalten

 

Die Maßnahme ist eine neue Investition

 

4. Die Maßnahme ist:

x

neu

x

freiwillig

 

eine Erweiterung

 

Vorgeschrieben durch:

 


Anlage/n:

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Abwägung ISEK-F-HWI-19.08.2013 (234 KB)      
Anlage 2 2 Anlage 1 zu Abwägung (1) (27 KB)      
Anlage 3 3 Bürger-Beteiligungen (1569 KB)      
Anlage 4 4 ISEK Gesamtstadt - Planteil (2350 KB)      
Anlage 5 5 ISEK Gesamtstadt - Schriftteil (4655 KB)      
Anlage 6 6 ISEK Gesamtstadt - Zielpyramide (148 KB)      
Anlage 7 7 Teilkonzept Friedenshof- Kartenteil (3792 KB)      
Anlage 8 8 Teilkonzept Friedenshof- Maßnahmenplan (2181 KB)      
Anlage 9 9 Teilkonzept Friedenshof- Schriftteil (1338 KB)      
Anlage 10 10 Teilkonzept Friedenshof- Zielpyramide (134 KB)      
Anlage 11 11 Teilkonzept Ost Kagenmarkt - Kartenteil (3201 KB)      
Anlage 12 12 Teilkonzept Ost Kagenmarkt - Maßnahmenplan (1116 KB)      
Anlage 13 13 Teilkonzept Ost Kagenmarkt - Schriftteil (1985 KB)      
Anlage 14 14 Teilkonzept Ost Kagenmarkt - Zielpyramide (134 KB)