Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Auszug - Sanierung der Fritz-Reuter-Schule und Hortersatzneubau mit Sporthalle  

Sitzung des Finanzausschusses
TOP: Ö 6
Gremium: Finanzausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 08.03.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:15 - 19:37 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 28, Schulungsraum
Ort: Am Markt 1, 23966 Wismar
VO/2017/2170 Sanierung der Fritz-Reuter-Schule und Hortersatzneubau mit Sporthalle
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser/-in:Jandt, Bernd
Beteiligt:40.6 Abt. Schule, Jugend und Förderangelegenheiten   
 20 AMT FÜR FINANZVERWALTUNG  
 10 AMT FÜR ZENTRALE DIENSTE  
 10.6 Abt. Gebäudemanagement  
 I Bürgermeister  
 1 Büro der Bürgerschaft  


 

Beschlussvorschlag:

Die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar bestätigt die aus den Anlagen ersichtlich werdende Sanierung der Fritz-Reuter-Schule nebst Hortersatzneubau mit Sporthalle mit Gesamtkosten in Höhe von 11,6 Mio. .

Sie stimmt außerdem zu, dass von den für die Übergangslösung am Standort Schiffbauerpromenade 3 notwendig werdenden Kosten in Höhe von 500.000,00 insgesamt 337.100,00 € überplanmäßig zur Verfügung gestellt werden.

 

Wortmeldungen: Herr Rode, Herr Fröhlich, Frau Bansemer

 

Herr Rode erläutert die Kostenrechnung und Herr Fröhlich legt die Gründe zur Entscheidung für den Standort Schiffbauerpromenade 3 dar. Frau Bansemer ergänzt dies aus finanzieller Sicht.

 

Wortmeldungen: Herr Behm, Herr Domke, Herr Jörss, Frau Bansemer, Herr Fröhlich, Frau Steiner

 

Folgende Detailfragen werden besprochen:

 

                     weitere Planung des Objektes Schiffbauerpromenade 3

 

Hier gibt es mehrere Überlegungen:

  1.                 Der Standort wird als Interimslösung vorgehalten, z. B. für den Landkreis.
  2.                 Der Standort wird als Kita-Standort genutzt, sofern ein Träger gefunden wird.
  3.                 Ursprünglich war eine Niederlegung und anschließende Wohnbebauung geplant.

 

                     Wie viele Kinder ziehen um?

 

Die Erfassung erfolgt noch gemeinsam mit den Eltern, dann wird die Beförderung geplant und mit Nahbus gesprochen.

 

                     Welche Auflagen an die HWI wurden im Kulturausschuss beschlossen?

 

Herr Fröhlich liest den Wortlaut des ergänzenden Beschlusses bezüglich der Schülerbeförderung aus dem Kulturausschuss vor.

 

                     Finanzierung der Mehrkosten

 

Frau Bansemer erläutert die Finanzierung durch Umschichtungen im Haushalt durch Verschiebung von Investitionen. Den Kostenanteil Hort übernimmt die Perspektive Wismar gGmbH.


 

Herr Domke lässt die Ausschussmitglieder über die Vorlage abstimmen.

 

Abstimmungsergebnis: einstimmig beschlossen

 

Ja-Stimmen:9

Nein-Stimmen:0

Enthaltungen:0

 

 

Die Herren Fröhlich, Rode und Jandt verlassen die Ausschusssitzung.