Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Auszug - Bebauungsplan Nr. 33/15 "Wohngebiet Klußer Damm" Entwurfs- und Auslegungsbeschluss (Öffentliche Auslegung)  

Sitzung des Bau- und Sanierungsausschusses
TOP: Ö 8
Gremium: Bau- und Sanierungsausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 13.06.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:10 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 234, Bürocenter
Ort: Kopenhagener Straße, 23966 Wismar
VO/2016/1820 Bebauungsplan Nr. 33/15 "Wohngebiet Klußer Damm"

Entwurfs- und Auslegungsbeschluss (Öffentliche Auslegung)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser/-in:Mahnel, Cornelia
Beteiligt:I Bürgermeister   
 II Senator  
 10.5 Abt. Recht und Vergabe  
 10.6 Abt. Gebäudemanagement  
 10.63 SG Liegenschaften  
 13 AMT FÜR TOURISMUS UND KULTUR  
 20.1 Abt. Kämmerei  
 32.1 Abt. Verkehr  
 32.5 Abt. Brandschutz  
 32.7 Friedhof  
 40 AMT FÜR BILDUNG, JUGEND, SPORT UND FÖRDERANGELEGENHEITEN  
 60.1 Abt. Bauordnung  
 60.3 Abt. Sanierung und Denkmalschutz  
 68 Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb  
 1 Büro der Bürgerschaft  


 

Beschlussvorschlag:

Die Bürgerschaft beschließt die öffentliche Auslegung des Entwurfs des Bebauungsplanes Nr. 33/15 "Wohngebiet Klußer Damm" in der vorliegenden Form (siehe Anlagen) gemäß § 3 Abs. 2 BauGB für die Dauer eines Monats.

 

Herr Groth stellt auch diese Vorlage vor.

 

Die Aktualität der Zielstellung wird von Herrn Tiedke hervorgehoben.

 

Frau Seidenberg möchte gern wissen, warum im WA 1 und 7 keine Sattel- oder Walmdächer erlaubt sind. Dazu gibt Herr Groth bekannt, dass hier die Dachform in Abhängigkeit der Vollgeschosse festgesetzt werden soll, um eine möglichst einheitliche Höhensituation und städtebauliche Lösung am Ortsein- bzw. Ortsausgang zu schaffen. Bei Gebäuden mit bis zu 2 Geschossen sind Sattel- und Walmdächer zulässig. Werden allerdings Häuser mit 3 Vollgeschossen errichtet, so ist ein Falachdach zwingend erforderlich. Die maximalen Höhen sind für beide Formen einheitlich angegeben.

 

Danach lässt Herr Kargel über die Vorlage abstimmen.

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

einstimmig beschlossen

 

Ja-Stimmen:       8

Nein Stimmen:    0

Enthaltungen:     1