Hilfsnavigation
Hauptbild-Startseite © Pressestelle der Hansestadt Wismar
Seiteninhalt

Auszug - 2. Anfrage, Sitzung der Bürgerschaft am 28.05.2015 Vorfall Wohn- und Kulturprojekt Tikozigalpa/Verein Lebensart e.V.  

Sitzung der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar
TOP: Ö 12.2
Gremium: Bürgerschaft der Hansestadt Wismar Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 28.05.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 21:37 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 123, Bürgerschaftssaal im Rathaus
Ort: Am Markt 1, 23966 Wismar
BA/2015/1346 2. Anfrage, Sitzung der Bürgerschaft am 28.05.2015
Vorfall Wohn- und Kulturprojekt Tikozigalpa/Verein Lebensart e.V.
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Bericht/Antwort gem. KV M-V
Verfasser:Fraktion FDP/GRÜNE
Federführend:Fraktion FDP/GRÜNE Bearbeiter/-in: Fraktion Liberale Liste - FDP, Fraktion


Am 18.04.2015 kam es bei einer öffentlichen Veranstaltung des Vereins zur Störung

durch zwei vermummte Personen, die mit Flaschen auf Besucher des Hauses

warfen und sich selbst als Bürgerwehr Wismar bezeichneten. Sie drohten damit

das Haus niederzubrennen. An der Fassade des Vereinsgebäudes wurde ein Hakenkreuz

hinterlassen. (Pressemitteilung vom 20.04.2015 in der Ostsee‐Zeitung).

 

Fragen:

1. Wie wurde von Seiten der Stadtverwaltung auf den Vorfall am 18.04.2015

reagiert?

2. Wurden dem Verein von Seiten der Stadtverwaltung unterstützende

Maßnahmen nach Bekanntwerden des Vorfalls in der Presse angeboten?

3. Welche Maßnahmen und Aktivitäten kann die Stadt Wismar zukünftig unternehmen,

um derartige Vorfälle einzudämmen oder zu verhindern und

dem Verein „den Rücken zu stärken“?

 

 

Der Bürgermeister, Herr Beyer, beantwortet die Anfrage.