Hilfsnavigation
Hauptbild-Startseite © Pressestelle der Hansestadt Wismar
Seiteninhalt

Auszug - 1. Fortschreibung des Haushaltssicherungskonzeptes 2013 bis 2018 (überarbeitete Version)  

Sitzung des Eigenbetriebsausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Eigenbetriebsausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 02.06.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 17:40 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 28, Schulungsraum
Ort: Am Markt 1, 23966 Wismar
VO/2015/1284 1. Fortschreibung des Haushaltssicherungskonzeptes 2013 bis 2018 (überarbeitete Version)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Bansemer, Heike
Federführend:20.1 Abt. Kämmerei Beteiligt:I Bürgermeister
Bearbeiter/-in: Hein, Melanie  56 Seniorenheime der Hansestadt Wismar
   60 BAUAMT
   40 AMT FÜR BILDUNG, JUGEND, SPORT UND FÖRDERANGELEGENHEITEN
   32 ORDNUNGSAMT
   20 AMT FÜR FINANZVERWALTUNG
   13 AMT FÜR WELTERBE, TOURISMUS UND KULTUR
   10 AMT FÜR ZENTRALE DIENSTE
   03 Beteiligungsverwaltung
   01 Öffentlichkeitsarbeit / Pressestelle
   1 Büro der Bürgerschaft
   III Senatorin
   II Senator
   68 Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb


 

Beschlussvorschlag:

Die Bürgerschaft beschließt die 1. Fortschreibung des Haushaltssicherungskonzeptes 2013 bis 2018 für den Konsolidierungszeitraum 2015 bis 2020 in der als Anlage beigefügten Fassung.

 

 

Wortmeldungen:

Frau Bansemer, Herr Schwarzrock, Frau Prof. Dr. Wienecke

 

Frau Bansemer erläutert ausführlich die überarbeitete Version der Vorlage. Dabei geht sie auf die Positionen ein, die mit einem neuen Ansatz in die Fortschreibung eingefügt worden sind. Jedoch betreffen die Änderungen nicht die Produkte EVB und Seniorenheime. Als Ausblick stellt Frau Bansemer vor, dass wenn alle Prognosen so eintreffen, wie geplant, 2020 voraussichtlich „nur“ noch ein Minus von 608.000,00 € den Haushalt belastet.

 

Herr Schwarzrock hinterfragt, ob die Maßnahmen des 1. Konzeptes mit inbegriffen sind.

Frau Prof. Dr. Wienecke möchte erklärt haben, wie hoch die Kapitalrücklage ist und was daraus entnommen wird.

Frau Bansemer beantwortet die Fragen.

 

 

Frau Gustke lässt über die Vorlage abstimmen.


Abstimmungsergebnis:

einstimmig beschlossen

 

Ja-Stimmen:9

Nein Stimmen:0

Enthaltungen:0