Hilfsnavigation
Hauptbild-Startseite © Pressestelle der Hansestadt Wismar
Seiteninhalt

Auszug - Förderung der Wohlfahrtspflege 2015 hier: Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wismar e. V. Seniorenbegegnung Dargetzow  

Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport, Jugend, Bildung und Soziales
TOP: Ö 11
Gremium: Ausschuss für Kultur, Sport, Jugend, Bildung und Soziales Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 01.06.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 18:45 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 120, Senatszimmer
Ort: Am Markt 1, 23966 Wismar
VO/2015/1250 Förderung der Wohlfahrtspflege 2015
hier: Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wismar e. V.
Seniorenbegegnung Dargetzow
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Stuth, Anneliese
Federführend:40.6 Abt. Schule, Jugend und Förderangelegenheiten Beteiligt:I Bürgermeister
Bearbeiter/-in: Stuth, Anneliese  1 Büro der Bürgerschaft


 

Förderung der Wohlfahrtspflege 2015VO/2015/1250

hier: Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wismar e. V.

Seniorenbegegnung Dargetzow

 

Frau Reek informiert zum Bürgerhaus in Dargetzow. Diese Begegnungsstätte nutzen regelmäßig

monatlich ca. 35 Bürger aus dem Stadtteil Dargetzow. Ebenfalls erfolgen Informationen zu den

Aufgaben und Öffnungszeiten.

 

Es erfolgen Wortmeldungen von Herrn Box, Herrn Kothe, Herrn Prof. Winkler, Herrn Hilse

und Frau Lechner.

In den Wortmeldungen wird z. B. zum Eigentümer des Hauses, zu den den Betriebskosten,

Einnahmen für das Objekt und Zahlung eines Unkostenbeitrages von den Nutzern des Hauses

nachgefragt. Durch Herrn Hilse erfolgt der Vorschlag, von den Besuchern/Nutzern des Hauses

einen Unkostenbeitrag zu nehmen.

 

Die Wortmeldungen werden von Herrn Senator Berkhahn und Frau Reek beantwortet.

Herr Senator Berkhahn schlägt vor, dass eine Prüfung durch den Träger erfolgt, ob durch

die Senioren ein Unkostenbeitrag in Höhe von 1,00/2,00 EUR bei Veranstaltungen geleistet

werden kann.

 

Hiermit sind die Ausschussmitglieder einverstanden.

 

Empfehlung des Bürgermeisters: 3.882,00 EUR

Der Empfehlung des Bürgermeisters wird zugestimmt.

Ja-Stimmen: 8 / Nein-Stimmen: 0 / Enthaltungen: 0