Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Auszug - Personalentwicklungskonzept der Hansestadt Wismar 2015 - 2025  

Sitzung des Verwaltungsausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Verwaltungsausschuss Beschlussart: zurückgestellt
Datum: Mo, 02.03.2015 Status: öffentlich
Zeit: 18:10 - 20:06 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 28, Schulungsraum
Ort: Am Markt 1, 23966 Wismar
VO/2015/1176 Personalentwicklungskonzept der Hansestadt Wismar 2015 - 2025
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser/-in:Bretschneider, Andrea
Beteiligt:I Bürgermeister   
 60 BAUAMT  
 40 AMT FÜR BILDUNG, JUGEND, SPORT UND FÖRDERANGELEGENHEITEN  
 32 ORDNUNGSAMT  
 20 AMT FÜR FINANZVERWALTUNG  
 14 RECHNUNGSPRÜFUNGSAMT  
 13 AMT FÜR TOURISMUS UND KULTUR  
 10.2 Abt. Personal, Organisation und Digitalisierung  
 10.4 Abt. Informationstechnik (IT)  
 06 Gleichstellungsbeauftragte  
 05 Personalrat  
 03 Beteiligungsverwaltung  
 01 Öffentlichkeitsarbeit / Pressestelle  
 III Senatorin  
 II Senator  
 1 Büro der Bürgerschaft  


 

Beschlussvorschlag:

Die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar beschließt das als Anlage beigefügte Personalentwicklungskonzept der Hansestadt Wismar 2015 – 2025.

 

Wortmeldungen:

Frau Wellnitz, Frau Adam, Herr Dr. Woellert, Herr Eiffert, Frau Bretschneider

 

Von Seiten der Verwaltung nahm Frau Wellnitz zum Personalentwicklungskonzept Stellung. Nach Ihrem Vortrag erfolgte die Diskussion.

 

Aus Sicht der Mitglieder des Verwaltungsausschusses sind im Konzept viele gute Ansätze erkennbar. Es fehlen jedoch konkrete Beispiele und mehr Details. Konkrete Lösungsansätze kommen zu kurz.

 

Weitere Fragen wurden gestellt

         zur Stellenbewertung und hierzu, ob es möglich sei, extern jemanden befristet einzustellen, der die Stellenbewertungen vornimmt,

         zum vorhandenen Personal und dessen Qualifikationen,

         zur Erstellung einer Potenzialanalyse.

 

Frau Adam  stellte den Antrag, dass die Vorlage „Personalentwicklungskonzept“  vertagt werden möge aufgrund des erhöhten Diskussionsbedarfs.

 

Herr Schönbohm ließ über den Antrag von Frau Adam abstimmen:

 

-   mehrheitlich beschlossen   -

(6 Ja-Stimmen, 3 Nein-Stimmen)

 

 


 

Vertagt in die Sitzung am 13.04.2015.