Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Auszug - 4. Anfrage, Sitzung der Bürgerschaft am 26.02.2015 - Fragen des BM Schütt  

Sitzung der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar
TOP: Ö 13.4
Gremium: Bürgerschaft der Hansestadt Wismar Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 26.02.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 21:07 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 123, Bürgerschaftssaal im Rathaus
Ort: Am Markt 1, 23966 Wismar
BA/2015/1168 4. Anfrage, Sitzung der Bürgerschaft am 26.02.2015
Fragen des BM Schütt
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Bericht/Antwort gem. KV M-V
Verfasser/-in:Schütt, Rainer


Fragen:

  1. Seit wann wohnen (leben) im Zuständigkeitsbereich von Wismar Asylbewerber?
  2. Wie viele Asylbewerber leben im Zuständigkeitsbereich von Wismar derzeit? (Bitte aufschlüsseln nach Nation, Geschlecht und Altersgruppen)
  3. Wie lange ist die zentrale/dezentrale Unterbringung der Asylbewerber geplant?
  4. Wer trägt die Kosten der Unterbringung und der Sozialarbeiter und wie hoch sind diese?
  5. Welche sonstigen Kosten entstehen in Verbindung mit den Asylbewerbern?
  6. Bei welchen Wohnungsunternehmen und sonstigen Vermietern sind Asylbewerber zentral/dezentral untergebracht?
  7. Wie viele Wohnungen zu Frage 6 waren davon von Leerstand betroffen?
  8. Wo befinden sich die Häuser/Wohnungsstandorte der Asylbewerber? (Aufgeschlüsselt nach Ort, Ortsteilen, Straßen und Hausnummer und wie viele Wohnungen/Menschen sind dort jeweils vorhanden bzw. untergebracht)
  9. Sind Asylbewerber für das Jahr 2015 vorgesehen, wenn ja, wie viele und ab wann?
  10. Seit wann hatte der Bürgermeister / die Verwaltung Kenntnis über die Planung der dezentralen Unterbringung von Asylbewerbern im Zuständigkeitsbereich der Hansestadt Wismar?

 

 

Der Senator, Herr Berkhahn, beantwortet die Anfrage.