Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Auszug - Tag der offenen Tür  

Sitzung des Verwaltungsausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Verwaltungsausschuss Beschlussart: zurückgezogen
Datum: Mo, 02.02.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:20 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 28, Schulungsraum
Ort: Am Markt 1, 23966 Wismar
VO/2014/1066 Tag der offenen Tür
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Fraktionsantrag
Verfasser/-in:SPD-Fraktion
Federführend:SPD-Fraktion Bearbeiter/-in: SPD-Fraktion, Fraktion


 

Beschlussvorschlag:

Die Bürgerschaft und die Stadtverwaltung Wismar führen, beginnend 2015, einen Tag der offenen Türim/am Rathaus durch.

Zum Tag der offenen Türsollen auch Vereine, Verbände und weitere Institutionen eine Gelegenheit zur Präsentation ihrer Arbeit erhalten.

Zur Vorbereitung bilden die Bürgerschaft und die Stadtverwaltung Wismar eine Arbeitsgruppe aus vier Personen. Die Organisation läuft über das Büro der Bürgerschaft. Dieses prüft auch die Kosten.

 

 

Wortmeldungen: Frau Teß, Frau Bretschneider, Frau Steffan, Herr Bojahr, Herr Prof. Dr. Winkler, Frau Rakow

 

Frau Teß gab zum Antrag die Stellungnahme der Fraktion ab.

 

In der Diskussion wurde deutlich, dass der hier vorliegende Antrag konkretisiert werden sollte. Der Rahmen des „Tages der offenen Tür“  sollte bereits im Antrag genau festgelegt sein. Zum Beispiel an welchem Tage dieser Tag stattfinden soll (Samstag) und in welchem Zeitraum (10.00 – 16.00 Uhr). Weiterhin sollte im Antrag zu erkennen sein, ob die gesamte Stadtverwaltung betroffen ist oder nur Bereiche (nur das Rathaus?).

 

Frau Rakow  wies darauf hin, dass im Antrag auch festgehalten werden muss, wenn Kosten entstehen, wo sie eingespart werden sollen.

 

Herr Bojahr äußerte sich zum Antrag noch dahingehend, dass der Bürgermeister die Kosten prüfen sollte und dass dies auch im Antrag so formuliert werden sollte.

 

          Es konnte festgestellt werden, dass die Mitglieder des Verwaltungsausschusses grundsätzlich einen solchen Antrag befürworten würden.

 

Frau Teß  nahm den Antrag zurück. Sie wird ihn in der Fraktion besprechen und in konkretisierter Form zur nächsten Sitzung des Verwaltungsausschusses wieder vorlegen.

 

Über den Antrag wurde daher nicht abgestimmt.

 

 


Zurückgezogen