Hilfsnavigation
Hauptbild-Startseite © Pressestelle der Hansestadt Wismar
Seiteninhalt

Auszug - Feststellung des Jahresabschlusses zum 31.12.2013 der Seniorenheime der Hansestadt Wismar   

Sitzung des Eigenbetriebsausschusses
TOP: Ö 5
Gremium: Eigenbetriebsausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 02.12.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:00 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 28, Schulungsraum
Ort: Am Markt 1, 23966 Wismar
VO/2014/1056 Feststellung des Jahresabschlusses zum 31.12.2013 der Seniorenheime der Hansestadt Wismar
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Seniorenheime der Hansestadt Wismar
Federführend:56 Seniorenheime der Hansestadt Wismar Beteiligt:I Bürgermeister
Bearbeiter/-in: Fabig, Dana  II Senator
   1 Büro der Bürgerschaft

Wortmeldungen:

Frau Broy, Herr Wenner, Herr Rakow, Frau Lüders, Herr Weinhold

 

Der Wirtschaftsprüfer Herr Wenner, vorgestellt von Frau Broy, erläutert den Jahresabschluss 2013. Die Seniorenheime  erhielten einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk. In den Ausführungen zum Jahresbericht geht Herr Wenner insbesondere auf

         die wirtschaftlichen Verhältnisse,

         die Finanzlage,

         die Deckungsverhältnisse,

         die Kapitalflussrechnung,

         die Liquidität,

         sowie die Ertragslage ein.

 

Die Mitglieder des Ausschusses haben Nachfragen zu den erhöhten Personalaufwendungen sowie zur Ausbildung und Abwanderung des Personals.

 

Frau Broy und Herr Wenner können die Nachfragen beantworten.

 

 

Frau Gustke lässt über die Vorlage abstimmen.


 

Beschlussvorschlag:

1. Die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar stellt den von der Fidelis Revision GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft durch uneingeschränktes Testat bestätigten Jahresabschluss für die Seniorenheime der Hansestadt Wismar fest.

Nach § 20 Eigenbetriebsverordnung (Eig-VO M-V) umfasst der Jahresabschluss

1. Bilanz

2.   Gewinn- und Verlustrechnung

3.   den Anhang

4.   den Lagebericht

 

Das Jahresergebnis in Höhe von 487.317,74 € wird wie folgt verwendet:

Einstellung in die Rückklage für steuerbegünstigte satzungsmäßige Zwecke gem. § 58 Nr. 6 AO (zweckgebundene Rückklage) 399.917,74                                                                                                    Einstellung in die freie Rücklage gem. § 58 Nr. 7a AO       87.400,00                                                                                                                                                                                                                                                                    

2. Die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar beschließt die Entlastung der Betriebsleiterin für das Wirtschaftsjahr 2013.

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

einstimmig beschlossen

 

Ja-Stimmen:              8             

Nein Stimmen:              0

Enthaltungen:              0