Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Auszug - Vorberatung zum Haushalt 2015 auf Produktebene  

Sitzung des Eigenbetriebsausschusses
TOP: Ö 5
Gremium: Eigenbetriebsausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 04.11.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:20 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 28, Schulungsraum
Ort: Am Markt 1, 23966 Wismar
VO/2014/1044 Vorberatung zum Haushalt 2015 auf Produktebene
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser/-in:Bansemer, Heike
Federführend:20 AMT FÜR FINANZVERWALTUNG Beteiligt:I Bürgermeister
Bearbeiter/-in: Spierling, Justine  56 Seniorenheime der Hansestadt Wismar
   60 BAUAMT
   40 AMT FÜR BILDUNG, JUGEND, SPORT UND FÖRDERANGELEGENHEITEN
   32 ORDNUNGSAMT
   20.0 Wirtschaft
   14 RECHNUNGSPRÜFUNGSAMT
   13 AMT FÜR TOURISMUS UND KULTUR
   10 AMT FÜR ZENTRALE DIENSTE
   06 Gleichstellungsbeauftragte
   05 Personalrat
   03 Beteiligungsverwaltung
   01 Öffentlichkeitsarbeit / Pressestelle
   1 Büro der Bürgerschaft
   III Senatorin
   II Senator
   68 Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb

Wortmeldungen:

Frau Bansemer, Frau Prof. Dr. Wienecke, Frau Prof. Dr. Mönch-Kalina, Herr Rakow, Frau Lechner

 

Frau Bansemer führte ausführlich in die Vorlage ein.

Besonderes Augenmerk lenkte sie auf die Themen:

         Zuweisungen,

         Steueraufkommen,

         Auswirkungen des FAG,

         laufende Erträge,

         Aufwendungen Personal,

         Sach- und Dienstleistungen,

         wesentliche Investitionen.

 

Die Mitglieder des Ausschusses beanstandeten, dass die Vorlage einen erheblichen Umfang einnimmt, der schwer im PC-Tablet nachzuvollziehen ist. Frau Bansemer sicherte zu, dass jede Fraktion eine Ausfertigung der Vorlage in Papierform und eine CD-ROM erhält.

 

Weitere Fragen der Mitglieder wurden zu den Themen:

         Wo kann man die Zahlen aus dem Parkraumbewirtschaftsungskonzept sehen?

         Welche Baumaßnahmen werden vom EVB umgesetzt?

         Wie sieht der Plan der Seniorenheime aus?

gestellt.

 

Die Verwaltung ging auf die Fragen ein und beantwortete diese. Durch die Verwaltung wird mitgeteilt, dass sich die dargestellten Zahlen nur auf die Querverbindung zwischen den Betrieben und dem Stadthaushalt beziehen. Einzelheiten ergeben sich aus den Wirtschaftsplänen der Eigenbetriebe, die in der nächsten Sitzungsrunde vorgestellt werden.


Beschlussvorschlag:

Die Fachausschüsse beraten die einzelnen Produkte in Vorbereitung auf die Haushaltssatzung 2015.