Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Auszug - Theater der Hansestadt Wismar, Phlipp-Müller-Straße in 23966 Wismar - Instandsetzung, Modernisierung und Erweiterung -  

Sitzung des Finanz- und Liegenschaftsausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Finanz- und Liegenschaftsausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 12.12.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:15 - 20:25 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 28, Schulungsraum
Ort: Am Markt 1, 23966 Wismar
VO/2012/0628 Theater der Hansestadt Wismar,
Philipp-Müller-Straße in 23966 Wismar
- Instandsetzung, Modernisierung und Erweiterung -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser/-in:Frieß, Norbert
Beteiligt:13 AMT FÜR TOURISMUS UND KULTUR   
 20 AMT FÜR FINANZVERWALTUNG  
 I Bürgermeister  
 II Senator  
 III Senatorin  
 1 Büro der Bürgerschaft  

Wortmeldungen:

Herr Domke, Herr Wellmann, Herr Dr. Zielenkiewitz, Frau Sturbeck, Herr Exner, Herr Rode, Herr Kargel, Herr Ballentin

 

Herr Wellmann gibt einige Informationen zum Inhalt der Vorlage. Er bezieht sich hier im Wesentlichen auf die Mehrkosten in Höhe von359.000 €.

 

Sodann eröffnet Herr Domke die Diskussion.

 

Frau Sturbeck und Herr Kargel sind sich darüber einig, dass das Theater weiterhin erhalten werden sollte. Diese Kulturstätte sollte der Hansestadt Wismar nicht verloren gehen.

Herr Dr. Zielenkiewitz macht darauf aufmerksam, dass bereits laufende Erhöhungen von Kosten zur Kenntnis genommen werden mussten, z. B. durch ungenaue Planungen des ersten Planungsbüros. Auch ist die Hochschule Wismar nicht bereit, sich am Theater Wismar zu beteiligen.

Weitere Themen werden in der Diskussion angesprochen:

         Zustandekommen der Mehrkosten

         Beteiligung Hochschule

         Fördermittelbescheid von der DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt)

         Nutzungsdauer des Theaters ohne jegliche Sanierung

         Kongresszentrum

 

Herr Ballentin stimmt grundsätzlich dem Erhalt des Theaters zu, dennoch ist er der Auffassung, dass die Verwaltung ein weiteres Gespräch mit dem Investor für das Tagungszentrum in der Bürgermeister-

Haupt-Straße führen sollte. Diese weitergehende Überlegung sollte in die 2. Alternative aufgenommen werden.

 

Es wird vereinbart, dass diese Ergänzung der 2. Alternative der Vorlage nur dann greifen würde, wenn der 1. Alternative nicht mehrheitlich zugestimmt werden sollte. 

Nunmehr lässt Herr Domke über die Vorlage abstimmen.


 

Beschlussvorschlag:

1. Die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar bestätigt die Fortsetzung der Baumaßnahme mit dem erhöhten Gesamtkostenrahmen 5.040.000 € und die Umsetzung mit der gewährten Förderung von 2013 bis 2015. Zur Sicherung der Finanzierung der Mehrkosten in Höhe von 359.000 wird die im Investitionsplan 2013 für die Jahre 2014 und 2015 geplante Maßnahme Nr. 5410112041 Philipp-Müller-Straße um ein Jahr in der Umsetzung (2016) verschoben.

 

2. Für den Fall, dass eine Erhöhung des Gesamtkostenrahmens nach Ziffer 1 nicht bestätigt werden sollte, wird das Theater – ohne die vorgesehene umfangreiche Sanierung - an dem Standort weiterbetrieben, soweit die technischen Voraussetzungen gegeben sind. Zwischenzeitlich wird die Hansestadt Wismar nach alternativen Spielmöglichkeiten suchen und klären, ob und unter welchen Bedingungen ein Spielbetrieb dort möglich wäre.

 


Abstimmungsergebnis zu Punkt 1. des Beschlussvorschlages:

mehrheitlich beschlossen

 

Ja-Stimmen: 4             

Nein-Stimmen: 2             

Enthaltungen: 2

 

Damit braucht über Punkt 2 nicht abgestimmt werden.