Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Auszug - Sonstiges  

47. Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und kommunale Betriebe
TOP: Ö 6
Gremium: Ausschuss für Wirtschaft und kommunale Betriebe Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 06.05.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:05 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 28, Schulungsraum
Ort: Am Markt 1, 23966 Wismar

 

 


Wortmeldungen:

Herr Rakow, Herr Froese, Herr Klein, Frau Berger, Frau Prof. Dr. Wienecke

Herr Levermann, Frau Eberlein, Herr Ustorp

 

Der Ausschussvorsitzende begrüßt den Geschäftsführer der „Schwerin Plus“ Touristik Service GmbH, Herrn Levermann und bittet ihn um Vorstellung des Schwerin-Tickets.

 

Herr führt hierzu u.a. aus:

         das Schwerin-Ticket gibt es seit 1997 und im letzten Jahr wurden ca. 5.000 Stück verkauft

         das Ticket ist ein Geschäftsfeld des Unternehmens, in dem 10 Mitarbeiter tätig sind

         derzeit werden 32 Aktivitäten (z.B. Museen, Stadtrundfahrt, Zoo) mit unterschiedlichen Rabatten gegenüber dem Normalpreis angeboten, inklusive ist ebenfalls die Nutzung des Gesamtnetzes der Nahverkehr Schwerin GmbH für 24 h

die Leistungen können teilweise mehrfach in Anspruch genommen werden, der Nutzungszeitraum ist nicht begrenzt

         Ticketpreise für 24 h:

              Erwachsene: 5 € und Kinder 3 €

         Verkaufsstellen sind u.a. Nahverkehr Schwerin-GmbH, Tourist-Information sowie diverse Hotels

         mit den Leistungserbringer werden jährliche Vereinbarungen geschlossen

         im Flyer sind alle Angebote aufgeführt und daneben Anzeigen einiger Leistungserbringer

 

Fragen/ Anregungen der Ausschussmitglieder werden zu folgenden Themen gestellt:

 

         Abrechnungszeiträume des Schwerin-Tickets? - jeweils zum 30.06, 30.09. und 31.12.

         derzeitiger Stand der Überlegungen für eine WismarCard

geplant ist eine Nutzungskarte für die städtischen touristischen Angebote (insbesondere Kirchen, Stadtführungen)

Entgeltordnung zur Nutzung der Aussichtsplattform der St.-Georgen-Kirche wurde in der April-Sitzung durch die Bürgerschaft beschlossen

privatwirtschaftliche Unternehmen werden vorerst nicht mit einbezogen, eventuell zu einem späteren Zeitpunkt

Ziel: Umsetzung/ Betreibung der WismarCard durch ein privatwirtschaftliches Unternehmen

         bei den Angeboten das Umland mit einbeziehen und eher Einführung einer „Wismar-Regio-Card“, um Besuchern breitgefächerte Leistungen anbieten zu können

 

Es gibt keine weiteren Wortmeldungen.

 

Der Ausschussvorsitzende bedankt sich bei den Mitgliedern für die konstruktive Zusammenarbeit in dieser Legislaturperiode im Wirtschaftsausschuss und beendet die Sitzung.

 

 

 

 

Rakow                                                                      Jeske

Ausschussvorsitzender                                          Protokollführung