Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Auszug - Sachstand zur Umsetzung Integrierte Sportentwicklung  

Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport, Jugend, Bildung und Soziales
TOP: Ö 11
Gremium: Ausschuss für Kultur, Sport, Jugend, Bildung und Soziales Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 02.11.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 18:00 Anlass: Sitzung
Raum: Zeughaussaal
Ort: Ulmenstraße 15, 23966 Wismar

Wortmeldungen: Herr Prof. Winkler, Herr Fröhlich, Frau Hagemann, Herr Brüggert, Herr Box, Frau Lechner

 

Von Herrn Fröhlich erfolgen Informationen zum Sachstand.

Es erfolgen Ausführungen zur Abarbeitung der Prioritätenliste, wie der Sanierungsbeginn der Sport- und Mehrweckhalle und dem Neubau der Turnhalle Friedenshof I. Hierzu erfolgte in der Oktobersitzung der Beschluss der Bürgerschaft zur Einwerbung von Fördermitteln. Mit dem Neubau der Turnhalle können die Rahmenbedingungen für den Schul- und Vereinssport wesentlich verbessert werden.

Ein weiterer Beschluss erfolgte für die Einwerbung von Fördermitteln für den PSV Sportplatz. Hier ist die Sanierung und Erweiterung des Sanitär- und Umkleidegebäudes vorgesehen.

Im Kurt-Bürger-Stadion konnte bereits die Laufbahn, Leichtathletikanlage und Spielfeld erneuert werden. In Vorbereitung befindet sich die Sanierung der Umkleiden.

Herr Fröhlich benennt weitere kleinere Maßnahmen, welche umgesetzt werden konnten.

 

Es kann festgestellt werden, dass sich die Rahmenbedingungen auch im Bereich des Breiten- und Individualsports verbessert haben. Er benennt einige Beispiele, wie den Spielplatz (Tischtennis, Fußballtor, Baskettballplatz) Redentin Ost (geplante Umsetzung 2021), Spielplatz (Tischtennis) Lübsche Burg (ist fertig gestellt), Skaterpark Kagenmarkt (Umsetzung erfolgt 2021), Trampolin am Stadtaufgang Turmstraße (fertig gestellt), zwei Spielpunkte am Westhafen (fertig gestellt), Eventfläche KUBB, Boule Alter Hafen (Umsetzung geplant 2021).

 

Durch den Beschluss der Sportförderrichtlinie durch die Bürgerschaft sind auch hier positive Auswirkungen zu verzeichnen. Herr Fröhlich benennt den Anteil von Kindern und Jugendlichen in den Vereinen: 0 – 14 = 1878   /    0 – 18 = 2384    /    alle =  6232   (Tendenz leicht steigend)

Die Situation bei den Schulen und Vereinen hat sich gut entwickelt.

 

Herr Brüggert stellt fest, dass die Bildung von Arbeitsgruppen zur Sportentwicklungsplanung erfolgt ist, aber noch keine Beratungen nach Beschlussfassung stattgefunden haben.

 

Der andauernde Ausfall der SG-Leiterin Sport (Frau Susanne Riedel) konnte im Bereich Sport nur schwer kompensiert werden. Zurzeit wird die Stelle im Bereich Sport vertreten. Des Weiteren besteht die Hoffnung, dass Frau Riedel Anfang 2021 ihren Dienst wieder aufnimmt.

 

Herr Brüggert bittet um die Anfertigung einer PowerPoint-Präsentation zu den Handlungsfeldern der Sportentwicklungsplanung für den Fachausschuss im nächsten Jahr (wenn Frau Riedel ihren Dienst wieder aufgenommen hat).

 

Das sagt Herr Fröhlich zu.

 

Frau Lechner vermisst bei den Arbeitsgruppen eine AG Individualsport. Es sollte auch für diese Gruppe einen konkreten Ansprechpartner geben.

 

In den Wortmeldungen wird eingeschätzt, dass dieses nur sehr schwer umsetzbar ist. Es wird festgestellt, dass die Gruppe gut in der Steuergruppe vertreten wird. In diesem Bereich werden auch die Anliegen und Bedürfnisse dieser Gruppe mit berücksichtigt. Es ist nicht die Aufgabe der Verwaltung, für diese Aufgabe jemanden zu gewinnen.