Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Auszug - Förderung für den Neubau einer Gemeinbedarfs- und Folgeeinrichtung Schulhort "Kagenmarkt", Prof.-Frege-Str., 23970 Wismar aus Städtebaufördermitteln: 50 % der zuwendungsfähigen Kosten, max. jedoch 450.000,--?, Bauherrin: Perspektive gGmbH Wismar  

48. Sitzung der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar
TOP: Ö 8.8
Gremium: Bürgerschaft der Hansestadt Wismar Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 26.09.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 21:20 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 123, Bürgerschaftssaal im Rathaus
Ort: Am Markt 1, 23966 Wismar
VO/2012/0632 Förderung für den Neubau einer Gemeinbedarfs- und Folgeeinrichtung Schulhort "Kagenmarkt", Prof.-Frege-Str., 23970 Wismar aus
Städtebaufördermitteln: 50 % der zuwendungsfähigen Kosten, max. jedoch 450.000,--?, Bauherrin: Perspektive gGmbH Wismar
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser/-in:1. Groth, Jan
2. Gesellschaft für Ortsentwicklung und Stadterneuerung mbH
Federführend:60.2 Abt. Planung Beteiligt:I Bürgermeister
Bearbeiter/-in: Groth, Jan  II Senator
   10.62 SG Hochbau
   20 AMT FÜR FINANZVERWALTUNG
   40.6 Abt. Schule, Jugend und Förderangelegenheiten
   Sonstige - Beratung mit Externen
   60 BAUAMT
   1 Büro der Bürgerschaft


Beschlussvorschlag:

Die Bürgerschaft möge beschließen, den Neubau des Schulhortes „Kagenmarkt“ auf dem Grundstück der Perspektive gGmbH, Prof.-Frege-Str., mit Städtebauförderungsmitteln als Zuschuss in Höhe von 50 % der zuwendungsfähigen Kosten gem. StBauFR M-V 2011, max. jedoch mit 450.000,-- € zu fördern. Die Förderung der Einzelmaßnahme erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung des Wirtschaftsministeriums:

-               zur Bewilligung des Fördermittelantrages 2014 (Bürgerschaftsbeschluss VO/2013/0729               im August 2013) auf StBauFm i.H.v. 1,0 Mio. € ,

-               zur Änderung der städtischen Prioritätenliste Gesamtmaßnahme „Kagenmarkt“,

-               zum Raumkonzept und der Angemessenheit der Kosten des Neubaus und

-               der Verfügbarkeit von Städtebauförderungsmitteln im Zeitraum von 2013 bis 2015.

 

Die Vorlage kommt zur Abstimmung.

 


Abstimmungsergebnis:

- einstimmig beschlossen (4 Enthaltungen)