Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Auszug - Medienentwicklungsplan für die Schulen der Hansestadt Wismar  

Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport, Jugend, Bildung und Soziales
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Kultur, Sport, Jugend, Bildung und Soziales Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 07.09.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 17:55 Anlass: Sitzung
Raum: Zeughaussaal
Ort: Ulmenstraße 15, 23966 Wismar
VO/2020/3478 Medienentwicklungsplan für die Schulen der Hansestadt Wismar
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser/-in:Grohmann, Claudia
Federführend:40 AMT FÜR BILDUNG, JUGEND, SPORT UND FÖRDERANGELEGENHEITEN Beteiligt:III Senatorin
Bearbeiter/-in: Fröhlich, Peter  1 Büro der Bürgerschaft
   10.4 Abt. Informationstechnik (IT)
   20.1 Abt. Kämmerei
   I Bürgermeister
   II Senator

5.1 Beschleunigte Digitalisierung der Schulen der Hansestadt Wismar – Ausstattung mit der

      grundlegenden IT-Infrastruktur VO/2020/3602

 

Wortmeldungen: Herr Box, Herr Brüggert, Herr Senator Berkhahn, Herr Fröhlich, Herr Dieste, Frau Grohmann, Frau Matthiesen, Frau Tamm

 

Herr Box beantragt zu diesen Tagesordnungspunkten Rederecht für Herrn Dieste und begründet den Antrag.

 

Herr Brüggert lässt hierüber abstimmen.

 

Abstimmungsergebnis:

- beschlossen

 

Ja-Stimmen:    8

Nein-Stimmen: 0

Enthaltungen:  0

 

Eine Einführung zur Vorlage erfolgt von Herrn Senator Berkhahn. Er erläutert die Grundlagen und Voraussetzungen zur Erarbeitung des Medienentwicklungsplanes (MEP). Weitere Informationen erfolgen zur Entwicklung, der Finanzierung und Umsetzung.

 

Herr Fröhlich ergänzt die Informationen. Er bezieht sich auf den Ausgangspunkt der Vorlage. Dieser ist der Begründung der Vorlage zu entnehmen. Grundlage des Medienentwicklungsplanes sind die Medienentwicklungskonzepte, welche unter Vorgaben durch die Schulen zu erarbeiten waren. Weitere Erläuterungen erfolgen zur Förderung. Grundlage zum Erhalt von Fördermitteln ist ein durch die Bürgerschaft beschlossener MEP. Weitere Ausführungen erfolgen zum Endgeräteprogramm, zur Finanzierung und Einführung einer landesweiten Lernplattform durch das Land Mecklenburg-Vorpommern. Die Einführung ist aufgrund der jetzigen Situation (Pandemie) erfolgt.

 

Herr Dieste macht Ausführungen zum Medienentwicklungsplan. Seine Anmerkungen erfolgen in Form eines Fragenkataloges und er gibt Hinweise, welche Beachtung finden sollten. Zum vorliegenden Medienentwicklungsplan äußert er sich positiv und schätzt diesen als gute Arbeitsgrundlage ein.

 

Herr Brüggert bittet darum, die schriftlichen Anmerkungen von Herrn Dieste mit dem Protokoll zur Verfügung zu stellen.

 

Dieses wird von der Verwaltung zugesagt.

Von Herrn Fröhlich und Herrn Senator Berkhahn erfolgen Ausführungen zu den vorgetragenen Anmerkungen von Herrn Dieste. Eine Ergänzung erfolgt von Frau Grohmann.

 

Von Herrn Box erfolgt eine Wortmeldung zum Antrag der CDU-Fraktion (Beschleunigte Digitalisierung der Schulen der Hansestadt Wismar – Ausstattung mit der grundlegenden IT-

Infrastruktur), welcher in der Sitzung der Bürgerschaft am 27. August zur Beratung in diesen Ausschuss verwiesen wurde. Aufgrund des jetzt vorliegenden Medienentwicklungsplanes liegen neue Informationen vor, die der 1. Entwurf noch nicht enthalten hatte. Durch die Verwaltung ist auch eine Veränderung dahingehend erfolgt, dass die Digitalisierung der Schulen bis 2022 erfolgen soll. Es ist erfreulich, dass sich die Verwaltung hierauf einstellen konnte. Insofern wird der Antrag als erledigt angesehen und zurückgezogen.

 

Zu diesem Sachverhalt erfolgt von Herrn Fröhlich eine Erläuterung.

 

In der Diskussion erfolgen Wortmeldungen u. a. zur Beschleunigung der Bereitstellung von IT-Technik, Einhaltung von Kinder- und Jugendschutz, Einbindung von Eltern- und Schülerräten, Einsatz der Geräte außerhalb der Schule, zum Fortbildungskonzept, zur Darstellung des Inhaltsverzeichnisses, zum Einsatz von Medienbildungsbeauftragten, zur Speicherung von Daten (Softwareprogramm), der Wechselwirkung bezogen auf die Aufgabenstellung der Schulen und des Schulträgers  (getrennte Darstellung wird als positiv angesehen).

 

Von Frau Matthiesen wird die Feststellung getroffen, dass dieses ein „toller“ Medienentwicklungsplan ist. Herr Box stellt fest, dass der vorliegende Medienentwicklungsplan für die Schulen eine große Chance ist, um moderne Bildung umzusetzen. Es besteht die Hoffnung, dass die Schulen diese Chance auch ergreifen.

 

Eine Nachfrage erfolgt, warum noch nicht alle Schulen Medienentwicklungskonzepte erarbeitet haben.

 

Die Wortmeldungen werden von Herrn Fröhlich und Herrn Senator Berkhahn beantwortet.

Frau Grohmann ergänzt die Ausführungen.

 

Die Vorlage kommt zur Abstimmung.

 

 


Beschluss:

Die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar beschließt den Medienentwicklungsplan für die Schulen in Trägerschaft der Hansestadt Wismar (Anlage 1) und beauftragt den Bürgermeister mit der schrittweisen technischen und personellen Umsetzung.
 

 


Abstimmungsergebnis:

- beschlossen

 

Ja-Stimmen:

8

Nein-Stimmen:

0

Enthaltungen:

0