Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Auszug - Anfrage zum Wasser im Keller des Schabbelhauses nach Starkregen  

Sitzung der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar
TOP: Ö 14.5
Gremium: Bürgerschaft der Hansestadt Wismar Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 27.08.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 20:39 Anlass: Sitzung
Raum: Markthalle
Ort: Stockholmer Straße 1, 23966 Wismar
BA/2020/3571 Anfrage zum Wasser im Keller des Schabbelhauses nach Starkregen
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage aus der Politik öffentlich
Verfasser/-in:Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen

 

Durch den Starkregen vom 13.06.2020 wurde auch der Keller des Schabbelhauses in Mitleidenschaft gezogen.

Das Schabbel hatte ursprünglich einen Durchflutungskeller, durch den auch bei Starkregen das Wasser der oberhalb liegenden Grundstücke durchfließen konnte. Im Rahmen der Modernisierung nach 2010 wurde eine sogenannte weiße Wanne für den Keller erstellt, eine Konstruktion, die gegen Wasser von der Seite und von unten ausgelegt ist.

 

Unsere Fragen:

 

1. Wie viel hat die Kellersanierung gekostet? Welchen Anteil macht das am Gesamtvorhaben aus?

 

2. Wie kann es sein, dass Wasser in den Keller des stadtgeschichtlichen Museums eindringen konnte? Welche Zugänge hat das Wasser gefunden?

 

3. Kann die Hansestadt ausschließen, dass ein Planungsfehler vorliegt, der die Überflutung des Kellers begünstigt hat?

 

4. Welche Schäden an Gebäude und Objekten hat es gegeben?

 

5. Wie sollen solche Überflutungsereignisse zukünftig verhindert werden?

 

 

Die Anfrage wird schriftlich beantwortet.