Hilfsnavigation
Hauptbild-Startseite © Pressestelle der Hansestadt Wismar
Seiteninhalt

Tagesordnung - Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport, Jugend, Bildung und Soziales  

Bezeichnung: Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport, Jugend, Bildung und Soziales
Gremium: Ausschuss für Kultur, Sport, Jugend, Bildung und Soziales
Datum: Mo, 02.11.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 18:00 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 28, Schulungsraum
Ort: Am Markt 1, 23966 Wismar

TOP   Betreff Vorlage

Ö 1  
Begrüßung durch den Vorsitzenden    
Ö 2  
Eröffnung / Feststellung der Beschlussfähigkeit    
Ö 3  
Bestätigung der Tagesordnung    
Ö 4  
Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 05.10.2015
KSJBS/2015/029  
   
   
Ö 5  
Haushaltssatzung 2016/2017 - Doppelhaushalt
Enthält Anlagen
VO/2015/1539  
Ö 6  
Kulturförderung 2015 hier: Förderverein Schoner "ATALANTA" e.V.
Enthält Anlagen
VO/2015/1240  
    VORLAGE
   

Beschlussvorschlag:

Der Ausschuss für Kultur, Sport, Jugend, Bildung und Soziales empfiehlt die Förderung der Betreibung des Schoners „ATALANTA“

i.H.v. 12.700,00 €

   
    GREMIUM: Ausschuss für Kultur, Sport, Jugend, Bildung und Soziales    DATUM: Mo, 02.11.2015    TOP: Ö 6
    STATUS DER SITZUNG: öffentlich/nichtöffentlich    BESCHLUSSART: ungeändert beschlossen   
   

 


 

Herr Prof. Winkler ruft den Tagesordnungspunkt 6 zur Beratung auf.

 

Es erfolgen von Frau Scheidt Informationen zur Vorlage auf Kulturförderung für das Jahr 2015

für den Förderverein Schoner „ATALANTA“. Frau Scheidt gibt den Hinweis auf durchgeführte

Abstimmungen zwischen dem Förderverein (Herrn Schurbaum) und den Mitarbeitern des

zuständigen Amtes (Amt für Bildung, Jugend, Sport und Förderangelegenheiten) zum

vorliegenden Antrag. Den Anwesenden liegt die Projektbeschreibung vor. Es erfolgt der Vorschlag, den Fehlbedarf zu decken.

 

Weitere Ausführungen zum Antrag auf finanzielle Unterstützung des Bordbetriebes der

ATALANTA“ erfolgen von Herrn Schurbaum (Förderverein Schoner „ATALANTA“ e. V.).

Der Förderverein zählt zurzeit 200 Mitglieder. Er macht auf den Altersdurchschnitt der

Mitglieder des Vereins aufmerksam und dass damit begonnen werden muss, junge Mitstreiter

für die Arbeit im Verein zu gewinnen. Herr Schurbaum informiert ebenfalls über die kosten-

intensive Unterhaltung und Wartung des Schiffes sowie über Durchführung und Teilnahme an

Veranstaltungen mit dem Schoner. Ebenfalls erfolgt ein Hinweis auf die hohe Versicherungs-

summe für die Schiffsbesatzung und das Objekt.

 

Wortmeldungen erfolgen von Frau Lechner, Herrn Box und Herrn Engling.

Frau Lechner macht auf eine Versicherung für Mecklenburg-Vorpommern aufmerksam, in der

Vereine und Verbände eine kostengünstige Versicherung für ehrenamtlich Tätige abschließen

könnten. Dieses könnte eventuell für die ehrenamtlichen Crewmitglieder genutzt werden.

Diesbezüglich sollte sich der Förderverein kundig machen.

Herr Box machte auf den späten Zeitpunkt der Antragstellung auf Förderung aufmerksam und

fragte nach den Gründen.

 

Herr Fröhlich informierte, dass der Antrag auf Förderung durch den Förderverein bereits Anfang

des Jahres 2015 gestellt wurde. Eine Vorbereitung der Vorlage durch die Verwaltung zur

Entscheidung durch diesen Ausschuss war bereits vorbereitet, wurde jedoch wieder zurück

gezogen, da noch keine Abrechnung der Förderung vom Verein für das Vorjahr vorgelegen hat.

Aufgrund der Größe des Unternehmens nahm die Abrechnung einen längeren Zeitraum in

Anspruch. Die Abrechnung liegt jetzt vor. Eine neue Bewilligung für eine Förderung kann erst

erfolgen, wenn die Abrechnung der vorherigen Förderung vorgelegt wurde. Dieses gilt für alle

Antragsteller.

 

Herr Engling fragt bezüglich der Gesamtkosten in Höhe von 113 T€ nach. Der Förderverein hat

bei der Hansestadt Wismar einen Antrag auf Förderung in Höhe von 15 T€ gestellt. Wie

erfolgt die noch fehlende Finanzierung der Mittel.

 

Herr Schurbaum informiert, dass diese fehlenden Mittel z. B. aus Mitgliedsbeiträgen,

Sponsorenmittel, Durchführung von Veranstaltungen aufgebracht werden können.

 

Herr Prof. Winkler lässt über die Vorlage abstimmen.

Empfehlung des Bürgermeisters: 12.700,- €

Der Empfehlung des Bürgermeisters wird zugestimmt.

Ja-Stimmen: 9 / Nein-Stimmen: 0 / Enthaltungen: 0

 

Herr Kothe stellt den Antrag und bittet die Verwaltung um die Anfertigung einer Aufstellung zu

den Ausgaben im Bereich der Kulturförderung, z. B. welche Höhe an finanziellen Mitteln wurde

von den einzelnen Vereinen und Verbänden beantragt.

Diese Aufstellung soll die Kulturförderung transparenter gestalten.

 

Frau Scheidt informiert und erinnert die Anwesenden daran, dass jährlich im Februar oder März ein schriftlicher Bericht zur Vergabe von Fördermitteln in den Bereichen Kultur und Sport

vorgelegt wird. Im Februar/März 2016 wird dem Fachausschuss wieder eine Gesamtaufstellung

für das Jahr 2015 vorgelegt. Diese Aufstellung beinhaltet, welche Vereine und Verbände in

welcher Höhe finanzielle Mittel für welche Maßnahmen beantragt haben.

Es ist nicht möglich, jeweils die letzten 5 Jahre aufzulisten.

 

Herr Box fragt bezüglich der Möglichkeit zur Anfertigung einer Übersicht zu den bereitgestellten

Haushaltsmitteln für die Kulturförderung im Verhältnis zu den beantragten Fördermitteln nach, um zu sehen, welche Mittel übrig geblieben sind.

 

Frau Scheidt informiert, dass der Bericht um diese Angaben ergänzt werden kann.

 

Von Herrn Hilse erfolgt die Nachfrage, wer die Ausgaben der finanziellen Mittel vom

Zuwendungsempfänger überprüft.

 

Herr Fröhlich erläutert den Förderweg – von der Antragstellung bis zur Abrechnung.

 

Herr Prof. Winkler macht darauf aufmerksam, dass das Thema der Kulturförderung erneut

hinreichend im Ausschuss besprochen werden wird, wenn die Aufstellung zur Vergabe von

Fördermitteln vorliegt. Die Förderungen sind richtungsweisend unter der Maßgabe der

Haushaltskonsolidierung zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ö 7  
Sonstiges