Hilfsnavigation
Seiteninhalt

KUNSTRAUM St. Georgen - RAUMZEICHEN

Ruzica Zajec, Bernd Kommnick, Broder Burow täglich 10.00 - 18.00 Uhr

01.06.2021 bis 14.06.2021
St.-Georgen-Kirche, St.-Georgen-Kirchhof

RAUMZEICHEN von Ruzica Zajec, Bernd Kommnick, Broder Burow vom 01.06. - 13.06.2021

Die Kunst als Mittel zur Befragung unserer Beziehung zur Natur und der Weltwirklichkeit hat nicht nur gestaltenden Charakter, sondern besitzt auch einen forschenden Charakter. Künstlerinnen und Künstler sind Forschende, analog der Wissenschaft, die mit Hilfe künstlerischer Strategien und Methoden u.a. die Möglichkeiten und Grenzen unserer Wahrnehmung erforschen. Spiritualität, Reduktion und Abstraktion sind die großen gemeinsamen Nenner der gemeinsamen Ausstellung der in Mecklenburg-Vorpommern lebenden Künstlerinnen und Künstler, in der raumbezogene Objekte und Skulpturen präsentiert werden.

Bernd Kommnick bezieht sich in seiner radikalen künstlerischen Haltung auf die Idee der absoluten Zurücknahme der Individualität bis zur fast vollständigen Auflösung und Verschmelzung des Objekts in und mit dem ihm umgebenden Raum. Gerade die Reduktion der individuellen künstlerischen Handschrift und die scheinbare emotionale Enthaltsamkeit bewirkt im Ergebnis der künstlerischen Auseinandersetzung, die sich in seinen schwarzen Objekten manifestiert eine Intensität der Betrachtung, der wir uns kaum entziehen können.

Ruzica Zajec und Broder Burow, die als Paar im Mecklenburgischen Kaarz leben und arbeiten, setzen sich mit den Fragen des Zeitlichen und der Flüchtigkeit des Augenblicks auf jeweils spezifische Weise auseinander. Die künstlerische Befragung des Zeitlichen verweist in ihren Objekten und Skulpturen direkt auf die Themen von Täuschung, Rätsel sowie Metaphysik, die dem Alltag inne wohnen.

Bei Broder Burow ist Holz ist das bevorzugte künstlerische Material. Die natürlichen organischen Formen, die an Zufluchtsorte oder tierische Behausungen erinnern und aus der direkten Beobachtung der Natur entstehen, sind charakteristisch für seine Skulpturen und Objekte, die in den letzten Jahren eine gewisse Monumentalität erlangt haben.

Dagegen wirken die spröden Reliefs, die verschachtelte Bildobjekte und die Raum-im-Raum Installationen von Ruzica Zajec, in denen das Industrieglas, in seinen unterschiedlichen Facetten, Formen und Oberflächen ins Spiel kommt, wie ein wagemutiger Versuch der Wirklichkeit zu entrinnen. Täuschung und Irritation sind kühn angelegte künstlerische Strategien der Künstlerin, der Welt zu begegnen. Sie beschwört die Immaterialität des Daseins und stellt die Existenz von Dingen und unsere Wahrnehmung der Wirklichkeit in Frage.

Vielfach können wir in der Anschauung der ausgestellten Objekte eine faszinierende Metamorphose vom Profanen zum Kostbaren erfahren, die eine neue Dimension der Beseeltheit. Die Zugänge in die Zwischenräume des Daseins werden für uns durch die Kunst geöffnet.

Miro Zahra, Kuratorin der Ausstellung

www.georgen360.de

Die Ausstellung ist ab 1. JUNI geöffnet!
Täglich von 10.00 -18.00 Uhr können Besucher mit einem Negativ-Test / Impfnachweis / Arztbescheinigung für Genesene unter den geltenen AHA-Regeln die Ausstellung erkunden.