Hilfsnavigation
Seiteninhalt
21.11.2022

Dosenwerfen, Dart und Schwungtuch-Übungen im Pflegezentrum Lübsche Burg

Am Freitag, dem 18. November 2022, fand an der Lübschen Burg in Wismar ein Sportvormittag zusammen mit neun Schülerinnen und Schülern der Ostsee-Schule Wismar und einigen Bewohnerinnen und Bewohnern des Pflegezentrums Lübsche Burg statt. Diese durchaus andere Herangehensweise sollte dafür genutzt werden, um den Schülerinnen und Schülern den Beruf einer Pflegekraft näher zu bringen und bestehende Vorurteile abzubauen.

"Der Beruf einer Pflegekraft ist weit mehr als nur Po abwischen und waschen", erzählt Pflegedienstleiterin Cornelia Drews. "In diesem Berufsfeld ist man unter anderem als Psychologe, Schlichter oder Organisator tätig. Zudem gibt dieser Beruf einem unglaublich viel auf der sozialen und zwischenmenschlichen Ebene."

Der Sportvormittag war geprägt von Wurfübungen, wie zum Beispiel dem Ringe- und Dosenwerfen sowie Zielwürfen mit Dartpfeilen auf Luftballons. Aber auch Gruppenspiele mit dem Schwungtuch waren bei allen Beteiligten mit einer Menge Freude verbunden. Alle Stationen taten den Bewohnerinnen und Bewohnern in Bezug auf die Beweglichkeit in den oberen Extremitäten, der Rumpfstabilität, dem Sitzgleichgewicht und der Geschicklichkeit gut. Aber auch der Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern wurde von Seiten der Bewohnerinnen und Bewohner spürbar genossen.

Dieser abwechslungsreiche Vormittag sorgte für Begeisterung. Wesentlichen Anteil daran hatten die neun sehr aufgeschlossenen Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse der Ostsee-Schule, die sich mit viel Engagement und Einsatz um die Bewohnerinnen und Bewohner kümmerten. "Eine Kontinuität in solchen Veranstaltungen wäre wünschenswert, um für die Zukunft Azubis gewinnen zu können", so Cornelia Drews.

Die Seniorenheime der Hansestadt Wismar bieten neben dem Schülerpraktikum die Ausbildung zur Pflegefachfrau beziehungsweise Pflegefachmann an. Die Ausbildung wird dabei tariflich vergütet (1. Ausbildungsjahr: 1190,69 Euro, 2. Ausbildungsjahr: 1252,07 Euro, 3. Ausbildungsjahr: 1353,38 Euro, Weihnachtsgeld in Höhe von 90% des Monatsbrutto, 400 Euro Abschlussprämie) und die Auszubildenden haben Anspruch auf 30 Tage Urlaub im Jahr. Innerhalb der Seniorenheime der Hansestadt Wismar wird den Auszubildenden eine freigestellte Praxisanleiterin zur Verfügung gestellt, die für die Azubis und Schülerpraktikanten zuständig ist.

Quelle: Seniorenheime der Hansestadt Wismar