Hilfsnavigation
Seiteninhalt
08.04.2020

Seniorenheime bedanken sich für Hilfsbereitschaft

Die Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenheime bekommen die Auswirkungen der Corona-Pandemie-Maßnahmen ganz besonders zu spüren. Seit fast vier Wochen können sie keinen Besuch von ihren Angehörigen, Bekannten und Betreuende erhalten.

Auch für die Mitarbeitenden der Seniorenheime der Hansestadt Wismar ist die gegenwärtige Situation mit besonderen Belastungen verbunden. Alle Anstrengungen sind auf die Prävention gerichtet, das bedeutet Arbeiten unter erschwerten Bedingungen mit Mundschutz und strikte Einhaltung der Hygienemaßnahmen zur Vermeidung einer Infektion mit COVID 19. Zusätzlich engagieren sich die Mitarbeitenden bei der Gestaltung von abwechslungsreichen Angeboten im Tagesablauf innerhalb der Wohnbereiche.

Die Angehörigen und Betreuenden, denen es zurzeit nicht möglich ist, Trost zu spenden und Ängste zu nehmen, zeigen durch Telefonate, Briefe, Karten, Geschenke und Blumen, wie nah sie bei ihren Lieben sind. Es verdient eine hohe Anerkennung, wie sie es schaffen, ihre Angehörigen in den Einrichtungen zu erfreuen.

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Seniorenheime erfahren in dieser Zeit viel Anerkennung und Unterstützung, sei es durch Grußkarten der Angehörigen, Blumen oder selbstgenähte Mund- Nasen- Schutze von Vereinen und Angehörigen. Die Organisatoren des Strandlauf- Cups spenden einen Teil der Schoko-Osterhasen, die eigentlich die Läuferinnen und Läufer erhalten sollten, den Pflegeeinrichtungen. Der Chor der Hansestadt Wismar erfreut die Bewohnerinnen und Bewohner mit seinen Liedern auf einer CD, ein Musiker der Wendorfer Blasmusiker bringt vor den Häusern ein kleines Ständchen. Ganz besonders haben sich die Bewohnerinnen und Bewohner über die Bilder von Kindern gefreut. Die Seniorinnen und Senioren des Pflegezentrums Lübsche Burg wurden mit selbstgebastelten Osterkörbchen überrascht.

Für die vielen Aktionen, die den Pflegebedürftigen in dieser Zeit das Leben angenehmer machen, sagen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Seniorenheime der Hansestadt Wismar ganz herzlich Danke.

Quelle: Seniorenheime der Hansestadt Wismar