Hilfsnavigation
Seiteninhalt


 
   


Politik im Graffiti - Diskussion / Vortrag

Oft wird behauptet, die Graffiti-Szene sei eine Art Parallelgesellschaft, mit eigenen Regeln und Werten. Genauso oft findet sich auch die Aussage, dass Graffiti-Kunst "Männersache" sei. Außerdem wird beleuchtet, inwiefern Graffitis politisch sind und wie Graffiti für politische Zwecke benutzt werden..

05.12.2018
19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Verein Lebensart e.V.
Kultur- und Wohnprojekt "TIKO"
Träger: LebensArt e.V.
Dr.-Leber-Straße 38
23966 Wismar
Karte anzeigen

Telefon: 03841 288219
E-Mail schreiben
http://www.tikozigalpa.org/
http://facebook.com/tikozigalpa
Nachricht schreiben
Adresse exportieren

Oft wird behauptet, die Graffiti-Szene sei eine Art Parallelgesellschaft, mit eigenen Regeln und Werten. Genauso oft findet sich auch die Aussage, dass Graffiti-Kunst "Männersache" sei. Ist in der Szene also wirklich alles so anders und antiautoritär, oder gibt es auch hier einen großen sexistischen Konsens und Hierarchien? Außerdem wird beleuchtet, inwiefern Graffitis politisch sind und wie Graffiti für politische Zwecke benutzt werden.

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 19.00 Uhr
Tiko, Dr.-Leber-Straße 38

Gefördert durch die Rosa-Luxenburg-Stiftung

Kontakt

Veranstaltungszentrale
Rathaus, Am Markt 12/13
23966 Wismar
Karte anzeigen
E-Mail oder Kontaktformular