Hilfsnavigation
Seiteninhalt
20.11.2020

Absagen der Veranstaltungen des Theaters im Dezember 2020

Das Theater der Hansestadt Wismar gibt voller Bedauern bekannt, dass die für diese Adventszeit geplanten Vorstellungen nicht stattfinden können.

Dies betrifft das Weihnachtsmärchen der Kreismusikschule Carl Orff „Marijka und die zwölf Monate“, die Inszenierung der Spielleute „Eine Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens“ und auch die Vorstellungen des „Adventskaffee“ der Niederdeutschen Bühne Wismar e.V..

Während der letzten Monate wurden für die Vorstellungen und Proben eigene Hygienekonzepte erarbeitet und die Anzahl der Plätze so reduziert, dass Abstände im Publikum eingehalten werden können. Die Beteiligen hatten deshalb sehr gehofft, dass die Stücke zur Aufführung kommen können. Die Corona-Pandemie, eine für den Dezember noch unklare Rechtslage und vor allem der Umstand, dass nicht-professionelle Theatergruppen seit Beginn des Novembers nicht proben konnten, haben diese Hoffnung nun leider platzen lassen.

Die Maaten der Niederdeutschen Bühne freuen sich auf die Vorführungen von „Lütt Paris“, die für März 2021 geplant sind. Auch die Spielleute des Theater Wismar planen für das kommende Jahr eine neue Inszenierung. Die Karten für ihre Aufführungen werden erstattet.

Für „Mariijka und die zwölf Monate“ werden ebenfalls neue Vorstellungstermine in 2021 gesucht. Denn die Arbeit der vielen Schülerinnen und Schüler der Musikschule soll nicht umsonst gewesen sein. Die Karten behalten ihre Gültigkeit, können auf Wunsch aber ebenfalls erstattet werden.

Quelle: Theater und Veranstaltungszentrale