Hilfsnavigation
Seiteninhalt
11.06.2019

"PIPELINE : ARCHÄOLOGIE - Ausgrabungen auf den großen Ferngastrassen in Mecklenburg-Vorpommern" im Schabbell

Das Stadtgeschichtliche Museum der Hansestadt Wismar lädt am Freitag, dem 21. Juni 2019 um 19:00 Uhr zur Eröffnung der diesjährigen Sommerausstellung "PIPELINE : ARCHÄOLOGIE – Ausgrabungen auf den großen Ferngastrassen in Mecklenburg-Vorpommern" ein.

In der Ausstellung des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege, Landesarchäologie werden zahlreiche archäologische Funde gezeigt, die auf den 340 km langen Erdgastrassen Mecklenburg-Vorpommerns bei Ausgrabungen in den Jahren 2010 bis 2012 zu Tage kamen. Für die Ausstellung im Schabbell haben die Mitarbeiter eine spannende Mischung zusammengestellt. Das älteste Exponat stammt aus der vorrömischen Eisenzeit, das jüngste aus einem amerikanischen Kriegsgefangenenlager. Eine umfangreiche Begleitpublikation ist im Museum erhältlich.
Zur Ausstellungseröffnung spricht der Landesarchäologe Dr. Detlef Jantzen. Das Blockflöten-Ensemble der Kreismusikschule Nordwestmecklenburg begleitet die Veranstaltung musikalisch. Der Eintritt zur Eröffnung ist frei.

Wie gewohnt gibt es ausstellungsbegleitende Veranstaltungen. Im Ferienprogramm "Kunstworkshop für junge Leute" vom 08.07. – 12.07.2019 mit Künstlerin Christina Puth stehen die archäologischen Exponate im Mittelpunkt. Am 05.07.2019 gibt es um 18.00 Uhr eine After-Work-Führung mit dem Landesarchäologen Dr. Detlef Jantzen und mit Biersuppe und Dinkelfladen. Am 26.07.2019 berichtet Dr. Fred Ruchhöft wie aus den Slawen und Deutschen Mecklenburger wurden. Kindertagesstätten, Hortgruppen und Schulklassen können individuelle Termine für Kinderführungen durch die Sonderausstellung vereinbaren.

Im Juli und August ist das Museum täglich geöffnet. Die Ausstellung ist bis zum 25. August 2019 im Schabbell zu sehen. Das Museumsteam freut sich auf viele Besucher.

Quelle: Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar