Hilfsnavigation
Hauptbild-Startseite © Presse, Hansestadt Wismar
Seiteninhalt

Sexismus in der Werbung

Frauenfeindliche Werbung müssen Sie sich nicht gefallen lassen. Bevor Sie sich „im stillen Kämmerlein“ ärgern, werden Sie aktiv!

Sie können sich beschweren.

  • Nutzen Sie das Beschwerdeformular des Deutschen Werberates gegen frauenfeindliche Werbung. Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft überprüft die Anträge und kann die Einstellung der Werbung erreichen.
  • Beschweren Sie sich bei Ihrer Gemeinde oder Stadtverwaltung auf deren Fläche Sie das Werbeplakat gesehen haben.
  • Sprechen Sie Ihre Gleichstellungsbeauftragte an.

Gemeinsam aktiv werden

  • Fotografieren Sie sexistische Werbung mit Ihrem Smartphone und melden Sie es direkt bei „Pinkstinks“. Pinkstinks macht die Beschwerde auf einer interaktiven Deutschlandkarte sichtbar und sagt, was gegen die Werbung unternommen wurde. http://werbemelder.in
  • Informieren Sie Familie, Freunde und Freundinnen sowie Bekannte über sexistische Werbung und bewegen Sie sie ebenfalls zur Beschwerde und Boykott.
  • Boykottieren Sie Unternehmen, die das frauenfeindlich beworbene Produkt verkaufen.

Kontakt

Büro für Chancengleichheit
der Hansestadt Wismar
Postfach 1245
23952 Wismar
Karte anzeigen
Gleichstellungsbeauftragte
der Hansestadt Wismar
Rathaus, Am Markt 1
23966 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-9032
Fax: 03841 251-9037
E-Mail oder Kontaktformular

Information