Hilfsnavigation
Seiteninhalt
06.12.2013

Katholische und evangelische Kirche beteiligen sich als erste Institution


Erneut Verantwortung übernommen


Katholische und evangelische Kirche beteiligt sich als erste Institution am "Ergänzenden Hilfesystem für Betroffene sexueller Gewalt"



Der von der Bundesregierung im März 2010 eingesetze Runde Tische "Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich" hat am 30. November 2011 in seinem Abschlussbericht eine Vielzahl von Empfehlungen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt und für immaterielle Hilfen für von sexuellem Missbrauch Betroffene beschlossen. Am Freitag, dem 6. Dezember 2013 unterzeichneten die katholische und evangelische Kirche die "Vereinbarung zur Umsetzung der Empfehlungen des Runden Tisches Sexueller Kindesmissbrauch zum ergänzendem Hilfesystem" mit dem Bund.

Weitere Informationen zum Ergänzenden Hilfesystem erhalten Sie unter http:/7www.fonds-missbrauch.de

Autor/in: Petra Steffan
Quelle: Bundesfamilienministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Kontakt

Büro für Chancengleichheit
der Hansestadt Wismar
Postfach 1245
23952 Wismar
Karte anzeigen
Gleichstellungsbeauftragte
der Hansestadt Wismar
Rathaus, Am Markt 1
23966 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-9032
E-Mail oder Kontaktformular