Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Fotogalerie

Wir brechen das Schweigen - Nein zu Gewalt an Frauen

Montag, 25. November 2019, 9.30 Uhr vor dem Rathaus

Im Rahmen des Internationalen Tages "Nein zu Gewalt an Frauen" finden bundesweit und in der Hansestadt Wismar zahlreiche Veranstaltungen statt. Die Organisatorinnen möchten damit auf die Thematik häusliche und sexualisierte Gewalt aufmerksam machen und Freunde und Familien sensibilisieren, sowie Betroffene ermutigen an die Öffentlichkeit zu gehen und sich Hilfe zu holen.
Wir laden Sie zu folgenden Veranstaltungen ein:

Lesung und Gespräch mit der Buchautorin Heike Rittel
„Lasst und reden – Frauenprotokolle aus der Colonia Dignidad
Heike Rittel hat sich auf die Spur der Frauen dieser ehemaligen Sekte begeben, deren Schicksal bisher sehr wenig oder gar nicht im Fokus der öffentlichen Betrachtung stand.
Freitag, 22. November 2019 | 17.00 bis 19.00 Uhr | Treff im Lindengarten, Bauhofstraße 17

Flagge hissen und Mitmachaktion vor dem Rathaus
Anlässich des Internationalen Aktionstages laden wir Sie am Montag, 25. November 2019, um 9.30 Uhr zu den Aktionen Flagge hissen vor dem Rathaus und der Mitmachaktion des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen"
vor dem Rathaus der Hansestadt Wismar ein. Mit den Aktionen möchten wir mit Ihnen das Thema in die Öffentlichkeit transportieren. Zeigen Sie sich solidarisch mit gewaltbetroffenen Frauen und unterstützen mit uns dabei, die Hilfetelefonnummer 08000 116 016 noch bekannter zu machen.
Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Unter der Nummer 08000 116 016 und via Online-Beratung unterstützen wir Betroffene aller Nationalitäten, mit und ohne Behinderung – 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte beraten wir anonym und kostenfrei.

Das Wismarer Rathaus leuchtet in Orange
Um auf die anhaltende häufige Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen und dagegen zu protestieren, werden seit 2016 an diesem Tag auf der ganzen Welt öffentliche Gebäude orange angestrahlt.

Das Beratungs- und Hilfenetz Mecklenburg-Vorpommern besteht aus neun Frauenhäusern, fünf Interventionsstellen gegen häusliche Gewalt und Stalking mit angeschlossener Kinder- und Jugendberatung, fünf Fachberatungsstellen für Betroffene von sexualisierter Gewalt, acht Beratungsstellen für Betroffene von häuslicher Gewalt, einer Beratungsstelle für Betroffene von Menschenhandel zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung und Zwangsverheiratung, drei Täter- und Gewaltberatungsstellen sowie der Landeskoordinierungsstelle CORA.

30 Jahre Mauerfall - Frauen grenzenlos

Tag der Entgeltgleichheit 2019

Internationaler Aktionstag für gleiche Bezahlung von Frauen und Männern

Der Equal Pay Day markiert symbolisch den geschlechterspezifischen Entgeltunterschied. Seit Jahre gibt es eine unverändert hohe Lücke im Unterschied zwischen den Durchschnittlöhnen von Frauen und Männern.

Nein zu sexualierter und häuslicher Gewalt 2018

Ballonaktion zum Fest der Demokratie in der Hansestadt Wismar

Filmbeitrag Ballonaktion zum Fest der Demokratie in der Hansestadt Wismar

(Bürgerpark 15. September 2018)

Jeder Ballon symbolisiert eine Stimme, jede Stimme zählt und kann etwas bewegen! Europäische Demokratie verleiht Auftrieb!

IKW 2018

Kultur in Ton gefasst

Frauen und Mädchen verschiedener Herkunft gestalten Stelen für den Treff im Lindengarten

Kein Ergebnis gefunden.

Wie in vielen Städten auch,

wird in Wismar nur selten an Frauen in der lokalen Geschichte erinnert. Das gilt u. a. bei der Vergabe von Straßennamen und Plätzen. Gemeinsam mit der Stadtführerin Ulrike Lebek  wandelten die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten der Region Westmecklenburg auf den Spuren bemerkenswerte Frauen und Ordensgemeinschaften in der Hansestadt Wismar.  


Lohngerechtigkeit

Internationaler Aktionstag für gleiche Bezahlung von Frauen und Männern

Der „Tag der Entgeltgleichheit“ markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 1.1. eines Jahres für ihre Arbeit bezahlt werden.  Laut Statistischem Bundesamt – gemessen am Durchschnittsbruttostundenlohn im Jahr 2015 – beträgt die Lohnlücke immer noch 21 Prozent. Das bedeutet, dass Frauen umgerechnet 77 Tage umsonst arbeiten.

Deutschland.....
Entgeltunterschiede bestehen auch zwischen Ost- und Westdeutschland. In Mecklenburg-Vorpommern liegt liegt der Verdienstunterschied bei etwa 5 Prozent. Das liegt allerdings an dem relativ niedrigen Lohneinkommen und der traditionellen hohen Frauenerwerbstätigkeit.
Wertschätzung und Gleichwertigkeit sollten heute eine Selbstverständlichkeit sein. Lohndiskriminierung hat viele Ursachen, wie zum Beispiel fehlende Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, geringe Entlohnung in typischen Frauenberufen, keine tarifgebundene Entlohnung usw.
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit sollte eine Selbstverständlichkeit sein.
Lohngerechtigkeit liegt im Interesse aller!

Austausch Lübeck - Wismar

Seite: 1 | 2 | >

25 Jahre Mauerfall - was Frauen bewegt(e)


Porträts von sechs Wismarerinnen im Rahmen der Ausstellung "25 Jahre Mauerfall - was Frauen bewegt(e)"

Studienaustausch in Wismar am 10. und 11. Oktober 2014

 

25 Jahre Mauerfall - was Frauen bewegte (mp3 / 7,7 MB)

Studienaustausch in Lübeck am 19. und 20. September 2014

 

Equal Pay Day


Die Gleichstellungsbeauftragten der Region Westmecklenburg hissten in Gadebusch zeigten mit den bunten Schirmen Flagge zum Equal Pay Day.

 

Aktion gegen Homophobie

Kontakt

Büro für Chancengleichheit
der Hansestadt Wismar
Postfach 1245
23952 Wismar
Karte anzeigen
Gleichstellungsbeauftragte
der Hansestadt Wismar
Rathaus, Am Markt 1
23966 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-9032
E-Mail oder Kontaktformular