Hilfsnavigation
Seiteninhalt
31.08.2018

Aufruf der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar:

Für ein tolerantes und friedvolles Wismar, gegen jede Form von Gewalt

Die Bürgerschaft bekennt sich zu einer toleranten, friedfertigen und bunten Gesellschaft, in der jeder Mensch würdig leben kann, ohne Angst vor Übergriffen. In unserer Stadtgesellschaft ist kein Platz für Ausgrenzung, Intoleranz, Gewalt und rassistische Parolen.

Die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar verurteilt den gestrigen rassistischen Übergriff auf einen 20-Jährigen aus Syrien. Unser Mitgefühl gilt dem jungen Mann und wir wünschen ihm gute Besserung. Kein Mensch - egal woher - darf bei uns Opfer von Gewalt werden.


Wir alle tragen dazu bei, dass Wismar „Tolerant.Neugierig.Weltoffen“ bleibt und stellen uns aktiv gegen jede Form von Gewalt.

Die Bürgerschaft unterstützt alle Initiativen in unserer vielfältigen Stadtgesellschaft, die sich dafür einsetzen, dass sich jeder in Wismar wohlfühlt und gerne hier lebt. Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Vereine und Verbände auf, sich an diesen Aktionen zu beteiligen.

Kontakt

Büro der Bürgerschaft
Rathaus, Am Markt 1
23966 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-9102 oder 251-9101
Fax: 03841 251-9103
E-Mail oder Kontaktformular
Tilo Gundlack
Telefon: 03841 251-9100
Fax: 03841 251-9103
E-Mail
Gabi Kaminski
Telefon: 03841 251-9102
Fax: 03841 251-9103
E-Mail
Jeanette Stieber
Telefon: 03841 251-9101
Fax: 03841 251-9103
E-Mail