Hilfsnavigation
Seiteninhalt
31.05.2021

Das Schabbell öffnet mit Audioguide, neuem Ausstellungsbereich und Sonderausstellung zur DIA'21

Das Stadtgeschichtliche Museum der Hansestadt Wismar empfängt wieder Gäste. Nach siebenmonatiger Schließzeit ist das Schabbell von Dienstag, dem 1. Juni 2021, an wieder zu den regulären Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Ein Besuch ist jedoch nur mit bescheinigtem negativem Test möglich. Während des Museumsbesuchs ist das Tragen einer OP- oder FFP-2 Maske notwendig.

Das Museum hält viel Neues bereit: Der Ausstellungsbereich "Wismar schwedisch" komplettiert nun die Dauerausstellung und wird zum ersten Mal für die Öffentlichkeit zugänglich. Hier dreht sich alles um die Zeit der 155 Jahre andauernden schwedischen Herrschaft über Wismar nach dem Dreißigjährigen Krieg. Drei neue Räume zeigen sich mit prachtvoll-barocken Exponaten in modernem Ausstellungsdesign.

Neu ist auch ein Audioguide, der in verschiedenen Varianten zur Verfügung steht: für Erwachsene, für Kinder, in einfacher Sprache, mit Audiodeskription für Menschen mit Seheinschränkungen und auf Englisch.

Vom 04. Juni 2021 an ist die "DIA’21: Werkschau" der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar im Schabbell zu sehen. In mehreren Ausstellungsräumen werden auf einer Fläche von rund 150 Quadratmetern mehr als 50 studentische Studien- und Abschlussarbeiten aus drei Semestern gezeigt. Dazu zählen Architekturentwürfe, illustrierte Bücher oder auch Comics, Designobjekte, Fotografien, Videoclips und interaktive Infografiken aus den Studiengängen Architectural Lighting Design, Architektur, Design mit den Studienrichtungen Produkt- und Schmuckdesign, Innenarchitektur sowie Kommunikationsdesign und Medien.

Die gezeigten Arbeiten sind im Wintersemester 2019/ 2020, Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/ 2021 in den gestalterischen Bachelor-, Diplom- und Masterstudiengängen an der Hochschule Wismar coronabedingt teils zuhause am Schreibtisch, teils in den Ateliers und Werkstätten auf dem Hochschulcampus entstanden. Arbeitstitel wie "Aber bitte mit Abstand", "Eutiner Schloss", "Japanische Mythologie" oder auch "Spielart" zeigen die Vielfalt der Themen.

Von der Sonderausstellungsfläche im Dach des Schabbells über die Verbinder bis in den Gewölbekeller werden die Exponate gezeigt. Die Werkschau im Schabbell ist ein Teil der traditionell am Ende des Sommersemesters stattfindenden, dreitägigen Jahresausstellung DIA der Fakultät Gestaltung. Zur DIA’21 gehören weitere analoge und digitale Programmpunkte in der Zeit vom 8. bis zum 10. Juli 2021.

Die Kurzform DIA setzt sich aus den Anfangsbuchstaben Design, Innenarchitektur und Architektur zusammen und gibt der gestalterischen Jahresausstellung der Hochschule Wismar seit 2006 ihren Namen. Die Ausstellung im Schabbell läuft bis 22. August 2021. Es gelten die Öffnungszeiten, Hygienebedingungen und Eintrittspreise des Museums. Informationen sind online bereit gestellt unter  www.wismar.de/schabbell.

Im Rahmen der "DIA’21: Digital" sind filmische Beiträge zu einzelnen Exponaten live und online aus dem Schabbell geplant. Ein von Studierende moderierter Filmbeitrag ist am Samstagvormittag, dem 10. Juli 2021, vorgesehen. Mehr zum gesamten Programm der Jahresausstellung DIA’21 wird in Kürze veröffentlicht unter www.fg.hs-wismar.de.

Quelle: Pressestelle der Hansestadt Wismar