Hilfsnavigation
Seiteninhalt
15.09.2021

Ausstellung "Fe.Stahlpreis 2020" im Schabbell

Seit dem 3. September 2021 bis zum 10. Oktober 2021 ist die Wanderausstellung "Fe.Stahlpreis 2020" der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar im Stadtgeschichtlichen Museum der Hansestadt Wismar Schabbell, Schweinsbrücke 6/8, dienstags bis sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr, zu sehen.

Rostock, Hanau, Pforzheim, Wismar sind bis heute die Stationen der Wanderausstellung "Fe.Stahlpreis 2020" der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar, entstanden in Zusammenarbeit mit dem Kolloquium Nordrhein-Westfalen.
Neben 26 studentischen Einreichungen des damals gleichnamig, ausgelobten Wettbewerbs werden auch Arbeiten von international etablierten Künstlerinnen und Künstlern als Lehrende und Absolventen der teilnehmenden Hochschulen aus Wismar, Hasselt (Belgien) und Imatra (Finnland) gezeigt. Gebogen, gezogen, geschmiedet oder auch gewalzt sind die Exponate zum Thema "Schmuck, Gerät oder Kleinplastik aus Stahl, Edelstahl, Titan oder Materialkombinationen", – darunter Ketten, Ringe, Armbänder oder auch Halsschmuck, Plastiken und Objekte. Eine begleitende Publikation zur Wanderausstellung liegt ebenso vor.

Prof. Andrea Wippermann, auch an der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar tätig, hatte federführend mit der Projektmanagerin Jutta Vondran des Kolloquium Nordrhein-Westfalens den 6. Stahlschmuck-Wettbewerb ausgelobt. Im Februar 2019 fand die Jurysitzung statt. Im Januar 2020 wurden in der Universitätskirche Rostock die Preisträger des "Fe.Stahlpreises 2020" gekürt, bevor im Anschluss die Wanderausstellung im Kulturhistorischen Museum Rostock, im Deutschen Goldschmiedehaus Hanau und im Schmuckmuseum Pforzheim gezeigt wurden. Offen war der Wettbewerb für Studierende der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar (www.fg.hs-wismar.de) und ihrer Partnerhochschulen PXL-MAD School of Arts, Hasselt (Belgien, www.pxl-mad.be) und Saimaa University of Applied Sciences, Fine Arts, IMATRA (Finnland, www.saimia.fi).

Die begleitende Publikation "Fe. Stahlpreis 2020" ist in Zusammenarbeit mit Prof. Hanka Polkehn, Professorin für Entwerfen Grafikdesign, insbesondere Schriftgestaltung und Darstellungstechniken, und den Studierenden Adrian Jaffé und Lisa Brune aus dem Diplom-Studiengang Kommunikationsdesign und Medien der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar entstanden.

Quelle: Hochschule Wismar, Fakultät Gestaltung