Hilfsnavigation
Seiteninhalt
01.05.2019

Wismar bleibt bunt: Mehr als 1100 Menschen feiern Solidarität und ein friedliches Miteinander

Luftballons, bunte Schleifen und eine Samba-Truppe in Pink haben am Mittwoch in Wismar die Demonstration durch die Altstadt und an den Hafen bestimmt. Menschen aller Generationen setzten sich damit für ein solidarisches, friedliches und weltoffenes Miteinander ein.

Zuvor hatten rund 300 Menschen die kleine Heiligen-Geist-Kirche fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Muslime, Christen und Atheisten hatten sich dort zum politischen Friedensgebet über Religionen hinweg getroffen.

"Großartig", kommentierte Wismars Bürgermeister Thomas Beyer. "Die Wismarerinnen und Wismarer zeigen Gesicht, in allen Generationen. Danke an alle, die mit ihrer Organisation mit Herz und Verstand dazu beitrugen, dass mit dem Friedensgebet und mit der Demo gezeigt wurde, dass Wismar bunt und friedlich ist und bleiben will."

Der Dank gilt auch all jenen, die an ihren Wohnhäusern, Geschäften, Bildungseinrichtungen, an ihren Fenstern und vielen weiteren Orten ihre Haltung zum Ausdruck gebracht haben.

Quelle: Pressestelle der Hansestadt Wismar

Kontakt

Auslagestellen

Wer nicht auf den Stadtanzeiger in gedruckter Form verzichten möchte, kann sich diesen unter anderem an folgenden Stellen kostenlos mitnehmen:

  • im Rathaus, Am Markt 1
  • im BürgerServiceCenter, Am Markt 11
  • in der Tourist-Info, Lübsche Straße 23 A
  • in der Stadtbibliothek, Ulmenstraße 15
  • im Bauamt, Kopenhagener Straße 1
  • beim EVB, Werftstraße 1
  • beim DSK, Hinter dem Chor 9