Hilfsnavigation
Seiteninhalt
22.01.2020

Wismar - aufstrebende Welterbestadt an der Ostseeküste

Erfolgreiche Kaufleute und stolze Schiffbauer - die Hansestadt Wismar will ihre touristische Zukunft auf den Stärken ihres Erbes aufbauen. Hungersnöte, Epidemien, Kriege, Werftenpleiten - am Ende konnte den Wismarern selbst die größte Krise den Mut nicht nehmen.

"Durchhaltevermögen und Bodenständigkeit - diese Stärken sind unser Handlungsmotiv", sagt Sibylle Donath, Leiterin der Tourismus-Information. In zehn Jahren solle die aufstrebende Welterbestadt an der Ostsee für jeden sicht- und spürbar sein - zum Internationalen Hansestag 2029 in Wismar und zum 800-jährigen Bestehen der Hansestadt.

Handlungsmotiv und der Weg dahin gipfelten in einer Tourismuskonzeption für Wismar. Erarbeitet haben das die touristischen Akteure in der Hansestadt und die Bürgerschaft in Workshops. Grundlage und Rahmen für diese Konzeption bilde die Landestourismuskonzeption, die im Jahr 2018 vorgestellt worden war, sagt Donath. So sollen lokale und landesweite Tourismusinteressen verzahnt werden.

"Bei allem, was wir in Wismar vorhaben, trägt uns das Miteinander." Austausch und Abstimmung gibt es bei verschiedenen Gelegenheiten, zum Beispiel bei der Interessegemeinschaft Kreuzfahrt, der Veranstaltung "Gedankenstrich" oder an den Tourismustagen.

Hier können Sie die Tourismuskonzeption nachlesen:

Quelle: Pressestelle der Hansestadt Wismar

Kontakt

Auslagestellen

Wer nicht auf den Stadtanzeiger in gedruckter Form verzichten möchte, kann sich diesen unter anderem an folgenden Stellen kostenlos mitnehmen:

  • im Rathaus, Am Markt 1
  • im BürgerServiceCenter, Am Markt 11
  • in der Tourist-Info, Lübsche Straße 23 A
  • in der Stadtbibliothek, Ulmenstraße 15
  • im Bauamt, Kopenhagener Straße 1
  • beim EVB, Werftstraße 1
  • beim DSK, Hinter dem Chor 9