Hilfsnavigation
Seiteninhalt
15.10.2019

Kaso: "Finanzierung auf vernünftige Füße stellen"

Auf Einladung von Karin Auerbach, Chefin des Kunstvereins Kaso e.V., hat sich Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin, Stefanie Drese, am Montag über die Arbeit des Vereins informiert. Seit 15 Jahren kümmert der sich um Menschen, die vermeintlich ohne Chance sind auf dem Arbeitsmarkt.

Sozialministerin Drese besucht Kunstverein Kaso


© Pressestelle der Hansestadt Wismar
Quelle: Pressstelle der Hansestadt Wismar

Kontakt

Auslagestellen

Wer nicht auf den Stadtanzeiger in gedruckter Form verzichten möchte, kann sich diesen unter anderem an folgenden Stellen kostenlos mitnehmen:

  • im Rathaus, Am Markt 1
  • im BürgerServiceCenter, Am Markt 11
  • in der Tourist-Info, Lübsche Straße 23 A
  • in der Stadtbibliothek, Ulmenstraße 15
  • im Bauamt, Kopenhagener Straße 1
  • beim EVB, Werftstraße 1
  • beim DSK, Hinter dem Chor 9