Hilfsnavigation
Seiteninhalt
19.12.2019

Kastration von Katzen und Katern - das Veterinäramt informiert

Der Landkreis Nordwestmecklenburg informiert:

Wahrscheinlich haben Sie es schon bemerkt: Die Anzahl freilebender - also sich nicht in menschlicher Obhut befindenden - Katzen - steigt ständig. Und dass sich diese vermehren, ist auch kein Geheimnis. Freilebende Katzen sind unentwegt auf der Suche nach Nahrung. Ein Teil der Tiere ist krank, mangelernährt oder verletzt. Viele dieser Katzen sind Träger von Ekto- und Endoparasiten. Katzenwelpen kommen mitunter bereits geschwächt oder krank zur Welt. Damit ist ein nicht unerhebliches Maß von Tierleid verbunden.

Um diesem stetig wachsenden Problem entgegenzuwirken, hat das Land Mecklenburg-Vorpommern in den vergangenen Jahren nicht unerhebliche finanzielle Mittel bereitgestellt, damit freilebende herrenlose Katzen kastriert sowie gekennzeichnet und dadurch an der weiteren Vermehrung gehindert und identifiziert werden können.

Tierheime und Tierschutzvereine leisten hierbei einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft. Mit großem Engagement beraten sie die Bürger und zeigen Wege zur Bewältigung der Probleme auf. Diese, oftmals ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter, unterstützen Betroffene nicht nur mit ihrem Rat, sondern sie helfen auch vor Ort. So werden beispielsweise Futterstellen eingerichtet, Fangaktionen organisiert, begleitet und durchgeführt. Die hierbei eingefangenen freilebenden Katzen werden einem Tierarzt vorgestellt, kastriert und gekennzeichnet. Sind Katzen erkrankt, werden sie wenn notwendig einer weiterführenden tierärztlichen Behandlung zugeführt und gepflegt, ehe sie wieder in ihr Umfeld zurückgegeben oder falls möglich, in liebevolle Hände vermittelt werden können.

Hierfür sind jährlich hohe finanzielle Aufwendungen erforderlich, die durch die Tierheime und Tierschutzvereine zum Wohle unserer Gesellschaft erbracht werden. Deshalb sind diese Einrichtungen über jede finanzielle Zuwendung oder Sachspende sehr dankbar. In unserem Landkreis sind es die Tierschutzvereine Wismar und Umgebung e.V. (Tierheim Dorf Mecklenburg) und Roggendorf und Umgebung e.V. (Tierheim Roggendorf) sowie  der Lottihof für Kinder und Tiere e.V. (Tierheim in Seefeld).

Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V (TVT) stellt in ihrem Merkblatt Nr. 139 unter dem Titel "Empfehlungen zur Katzenhaltung in privaten Haushalten" heraus, dass grundsätzlich alle frei laufenden Katzen und Kater kastriert, gekennzeichnet und registriert sein sollten.
Halterinnen und Halter von Katzen und Katern mit freiem Auslauf werden aufgerufen, ihre Tiere in eigener Verantwortung kastrieren und kennzeichnen zu lassen. Auf diese Weise kann ein persönlicher und sehr wichtiger Beitrag zur Senkung der freilebenden Katzenpopulation und zum Tierschutz geleistet werden. In den Tierarztpraxen des Landkreises finden Sie hierfür kompetente Ansprechpartner.

Quelle: Landkreis Nordwestmecklenburg

Kontakt

Auslagestellen

Wer nicht auf den Stadtanzeiger in gedruckter Form verzichten möchte, kann sich diesen unter anderem an folgenden Stellen kostenlos mitnehmen:

  • im Rathaus, Am Markt 1
  • im BürgerServiceCenter, Am Markt 11
  • in der Tourist-Info, Lübsche Straße 23 A
  • in der Stadtbibliothek, Ulmenstraße 15
  • im Bauamt, Kopenhagener Straße 1
  • beim EVB, Werftstraße 1
  • beim DSK, Hinter dem Chor 9