Hilfsnavigation
Seiteninhalt
05.03.2019

Bürgerschaft auf Finnisch

Das Mobiliar in Kemis Stadthaus aus vergangenen Zeiten. Die Technik im Sitzungssaal mehr als auf der Höhe. Über zwei riesige Leinwände laufen die Anträge der Fraktionen, werden Änderungen in Echtzeit eingearbeitet. Zwischen den Leinwänden ein weiterer Monitor: Dort sehen Stadtvertreter und Zuschauer die Abstimmungsergebnisse.

An diesem Montag bleiben Abstimmungen aus. Anlässlich des Stadtgeburtstages wird viel gratuliert. Einem Herren etwa, der 50 Jahre lang in der Kommunalpolitik Kemis engagiert war. Diskutiert aber wird. Gesprochen wird vom Sitzplatz aus. Die Redezeit eines jeden ist auf drei Minuten beschränkt. Die Uhr läuft mit auf dem Abstimmungsmonitor. Wer seine Zeit überzieht, dem stellen sie vorn aus dem Präsidium das Mikrophon ab.

Dabei gibt es auch in der 20000-Einwohnerstadt Kemi viel zu bereden. Junge Leute zwischen 25 und 35 Jahren sind rar. Viele gehen in die großen Städte Finnlands. Zum Studieren oder für die Ausbildung. In den Straßen fehlen so manchem Ladengeschäft Ware, Kunden und Verkäufer. Damit müssen sich alle Fraktionen befassen. Von ganz links über die Mitte bis ganz rechts. Es sei zunächst egal, von welcher Fraktion ein Antrag komme, erklärt eine Abgeordnete. "Alle Anträge durchlaufen den gleichen Prozess. Und dann steht am Ende mal ein Ja, mal ein Nein.

Kontakt

Auslagestellen

Wer nicht auf den Stadtanzeiger in gedruckter Form verzichten möchte, kann sich diesen unter anderem an folgenden Stellen kostenlos mitnehmen:

  • im Rathaus, Am Markt 1
  • im BürgerServiceCenter, Am Markt 11
  • in der Tourist-Info, Lübsche Straße 23 A
  • in der Stadtbibliothek, Ulmenstraße 15
  • im Bauamt, Kopenhagener Straße 1
  • beim EVB, Werftstraße 1
  • beim DSK, Hinter dem Chor 9