Hilfsnavigation
Welt-Erbe-Haus Tapetensaal © DOMUSimages - Alexander Rudolph
Seiteninhalt

Die Häuser des Heinrich Schabbell

Der heutige Museumskomplex an der Schweinsbrücke 6 und 8 besteht aus zwei unterschiedlich datierten Häusern: Das Gebäude an der Schweinsbrücke 6 ist ein typisches mittelalterliches Dielenhaus mit niedrigen Lagerböden und dem Wohntrakt im Kemladen. Direkt nebenan in der Schweinsbrücke 8 ließ sich Heinrich Schabbell 1569-1571 nach den Plänen des Utrechter Baumeisters Philipp Brandin ein neues Wohn- und Brauhaus errichten. Auf Ihrem Rundgang können Sie die Wohnensembles der Familie mit ihren kunstvollen Wand- und Deckenmalereien in den Stuben sowie im Festsaal entdecken. Vom Gewölbekeller bis zum Dachstuhl sind die Häuser erlebbar -ein einmaliges Angebot in der Hansestadt und im Weltkulturerbe der UNESCO.