Hilfsnavigation
Seiteninhalt
03.05.2019

Sicherheitsdienst berichtet über Einsätze im Bürgerpark

Der Stadtverwaltung liegen erste Berichte des Sicherheitsdienstes vor, der von Mitte April 2019 an in den Abendstunden an den Wochenenden sowie in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai 2019 den Bürgerpark bestreift hat.

Demzufolge haben die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes an all jenen Tagen mehrfach Gruppen insbesondere Jugendlicher auffordern müssen, ihren Müll zu entsorgen. In den Berichten ist von "starker Vermüllung" die Rede, von Glasscherben gleichermaßen wie sonstigem Unrat, der vor allem im Bereich der Brunnenanlage liegen gelassen wurde.

Darüber hinaus wurde auch Strafanzeige wegen Sachbeschädigung gestellt. Ein Jugendlicher hatte mutwillig durch fortwährendes Ziehen den Ast eines Mandelbaumes abgerissen und dieses Tun an einem zweiten Baum wiederholt.

"Wir laden die Bürgerinnen und Bürger weiterhin herzlich ein, den Bürgerpark für Begegnungen und Freizeitaktivitäten zu nutzen. Bitten aber darum, den Park ohne Müll oder Sachbeschädigungen zu hinterlassen und sich an die sonstigen Regeln des allgemeinen Zusammenlebens zu halten", sagte Bürgermeister Thomas Beyer.

Der Sicherheitsdienst wird auch weiterhin im Bürgerpark unterwegs sein und weiterhin konsequent Verstöße ahnden, so dass auch Strafanzeigen gestellt und Schadenersatz geltend gemacht werden können.

Einen Überblick über weitere Vorkommnisse gibt nachfolgende Tabelle:

Quelle: Pressestelle der Hansestadt Wismar