Hilfsnavigation
Seiteninhalt
25.06.2018

Hoffest des Bibliotheksvereins zog mehr als 500 Besucher an

Sorgenvolle Blicke gingen zum Himmel als um 14.00 Uhr der Piratenkapitän das Spielfest auf dem Zeughaushof eröffnete, aber Piraten sind wind- und wasserfest und so wurde von Beginn an die Spielstationen des Bauspielplatzes geentert.

Ob das handbetriebene Piratenkarussell, das Klettern in den Wanten und die beliebte Rollenrutsche waren das Highlight. Aber auch die Schminkstation, hier entschieden die Piraten selbst wie sie aussehen wollten und schminkten sich selbst, das Punzieren von Ketten- oder Schlüsselanhängern, das Gestalten des Piratenschwertes oder von Speckstein: „Selbst ist das Kind“ heißt das pädagogische Motto des Bauspielplatzes und geht voll auf. Etwas mit den eigenen Händen herzustellen ist immer noch ein Erlebnis und das kosteten die Besucher voll aus. Zwischendurch Stärkung am Kuchen- und Würstchenstand des Bibliotheksvereins oder selbstgebackenes Stockbrot am offenen Feuer, und weiter ging es.

Am Ende waren es rund 500 Besucher, die der Einladung des Bibliotheksvereins und der Stadtbibliothek gefolgt waren. Und auch ein Regenschauer gegen 16.00 Uhr tat der Begeisterung keinen Abbruch, es wurde in der Stadtbibliothek bei Büchern, Malen oder Wissenswertem zu den Seeräubern abgewettert und nach Abklingen des Schauers weiter gefeiert.

„Ein großes Danke schön an die vielen Helfer und ehrenamtlichen Kräfte, ist an dieser Stelle angebracht.“, da waren sich Bibliotheksvereinschefin Ines Raum und Leiterin der Bibliothek Uta Mach am Ende einig.

Quelle: Stadtbibliohek Wismar