Hilfsnavigation
Seiteninhalt
20.12.2017

Grußwort zum Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel 2017 / 2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am Ende eines jeden Jahres ist es gute Tradition, Rückschau zu nehmen auf die vergangenen Wochen und Monate, auf das fast abgelaufene Jahr. Dieses Jahr, das Jahr 2017, war insgesamt wieder ein gutes Jahr für Wismar, es gibt mir Anlass, sehr zuversichtlich auch auf das Kommende zu schauen.

Viele Projekte haben wir zum Abschluss bringen oder neu beginnen können. Erinnert sei an das neue Feuerwehrgerätehaus am Kagenmarkt, für die Freiwillige Feuerwehr Altstadt, die nun nach Jahren in unzureichenden Räumen einen zeitgemäßen Einsatzstützpunkt beziehen konnte. So einige Straßen, Wege und Plätze wurden – und werden – instandgesetzt und für die heutigen und zukünftigen Anforderungen, die wir alle an eine leistungsfähige Infrastruktur haben, hergerichtet . Nicht immer geht es dabei ohne Belastungen für von den Bauarbeiten Betroffene ab, aber „nicht bauen“ ist ja auch keine Lösung und ich vertraue auf das Verständnis aller Bürgerinnen und Bürger für diese notwendigen Maßnahmen.

Noch in diesem Jahr wird beispielsweise die Straße „Schweinsbrücke“ fertig werden, rechtzeitig zur Wiedereröffnung des wesentlich erweiterten Stadtgeschichtlichen Museums in den Gebäuden Schweinsbrücke 6 und 8. „Schabbell“ soll der Komplex zukünftig heißen, in Anlehnung an das Kerngebäude, das sogenannte „Schabbellhaus“, Schweinsbrücke 8.

Am Freitag, dem 22. Dezember 2017, ist Eröffnung und ab 15.00 Uhr wird das Museum für jedermann bei freiem Eintritt geöffnet sein! Seien Sie alle herzlich eingeladen und lassen Sie sich überraschen!

Schon seit einigen Jahren ist zu beobachten, dass die Einwohnerzahl Wismar steigt, ebenso wie die Zahl der Kinder und Schüler. Eine neue Schule wird daher an der Bürgermeister-Hauptstraße entstehen, neue Wohngebiete ausgewiesen, zusätzliche Kitas eingerichtet. Wismar ist eine wieder wachsende Stadt, anziehend auch wegen der vielen guten Arbeitsplätze, die Wismar immer mehr zu bieten hat. Das eben neu eröffnete Werk 2 von EGGER sei dafür nur ein Beispiel – oder die Werft, die in den letzten Monaten hunderte neuer Mitarbeiter einstellt hat und noch einstellen wird. Im Frühjahr ist Baubeginn für die Schiffe der „Global Class“, den größten jemals in Deutschland gebauten Kreuzfahrtschiffen!

Nicht vergessen möchte ich zu erwähnen, dass sich Wismar auch Jahr 2017 wieder großer Wertschätzung bei bedeutenden Persönlichkeiten erfreuen konnte. Hierzu zählte zuallererst der Herr Bundespräsident Joachim Gauck, aber auch Frau Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, die nach Wismar kam, um die Werft zu besuchen. Beim Schwedenfest konnten wir gleichzeitig sowohl den Deutschen Botschafter in Schweden, als auch den Botschafter Schwedens in Deutschland begrüßen.

Begrüßen möchte ich aber zunächst möglichst viele von Ihnen – gemeinsam mit dem Präsidenten der Bürgerschaft, Herrn Tilo Gundlack - auf dem Neujahresempfang der Hansestadt Wismar am Sonnabend, dem 6. Januar 2018 von 11.00 bis 13.00 Uhr in der St.-Georgen-Kirche! Wie schon 2017 sind wieder alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen! Herr Gundlack und ich würden uns über Ihr Kommen sehr freuen!

Nun aber wünsche ich Ihnen zunächst schöne und erholsame Feiertage. Nutzen Sie die Gelegenheit, Kraft zu schöpfen, zur Ruhe zu kommen und gemeinsam mit Ihrer Familie und Freunden die Festtage angenehm zu begehen. Ich wünsche Ihnen ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches und glückliches neues Jahr.

 

Ihr Thomas Beyer
Bürgermeister

 

 

Quelle: Öffentlichkeitsarbeit / Pressestelle