Hilfsnavigation
Seiteninhalt
02.07.2019

After-Work-Führung mit dem Landesarchäologen in der Sonderausstellung »PIPELINE : ARCHÄOLOGIE - Ausgrabungen auf den großen Ferngastrassen in Mecklenburg-Vorpommern« im Schabbell

Das Stadtgeschichtliche Museum der Hansestadt Wismar lädt am Freitag, dem 05. Juli 2019 um 18:00 Uhr zu einer abendlichen Sonderführung ins Schabbell ein. Der Landesarchäologe Dr. Detlef Jantzen führt durch die Sonderausstellung „PIPELINE : ARCHÄOLOGIE – Ausgrabungen auf den großen Ferngastrassen in Mecklenburg-Vorpommern“.

In der Ausstellung des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege, Landesarchäologie werden zahlreiche archäologische Funde gezeigt, die auf den 340 km langen Erdgastrassen Mecklenburg-Vorpommerns bei Ausgrabungen in den Jahren 2010 bis 2012 zu Tage kamen. Das älteste Exponat stammt aus der vorrömischen Eisenzeit, das jüngste aus einem amerikanischen Kriegsgefangenenlager. Im Anschluss an die Führung sind die Besucherinnen und Besucher eingeladen, eine Biersuppe nach mittelalterlicher Rezeptur und einen Dinkelfladen aus der römischen Kaiserzeit zu probieren. Diese und weitere historische Rezepte sind ebenfalls in der Sonderausstellung zu entdecken. Tickets: 15,00 EUR, ermäßigt 12,00 EUR, mit Jahreskarte 7,00 EUR.

Freunde der Archäologie können sich bereits auf eine weitere Veranstaltung im Museum freuen: Am 26.07.2019 berichtet Dr. Fred Ruchhöft in einem Vortrag „Wie aus Slawen und Deutschen Mecklenburger wurden“. Die Sonderausstellung „PIPELINE : ARCHÄOLOGIE“ ist bis zum 25. August 2019 im Schabbell zu sehen. Im Juli und August ist das Museum täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der besondere Tipp für heiße Tage: Im Ausstellungsbereich ist es angenehm kühl.

Quelle: Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar