Hilfsnavigation
Seiteninhalt
20.08.2017

Unterführung der Poeler Straße in Wismar

Mit dem Bau einer neuen Eisenbahn- sowie Straßenüberführung am Standort des zweigleisigen Bahnübergangs, der Unterführung der Poeler Straße in einem Trogbauwerk, dem ersatzlosen Rückbau des Bahnübergangs am Stellwerk, sowie weiterführenden Gleis- und Straßenbauarbeiten von der Rabenstraße bis hin zum Knotenpunkt Poeler Tor wird voraussichtlich ab Mai 2019 begonnen.

Zur Vorbereitung dieser Maßnahme werden bereits im Jahr 2018 erste vorbereitende Arbeiten  durchgeführt. Dazu gehört unter anderem die noch im Winterhalbjahr beginnende Beräumung von Flächen rund um das Gelände zwischen Lokschuppen und dem auf der gegenüberliegenden Gleisseite gelegenen Parkplatz. Weiterhin werden die Straßenbäume in der Poeler Straße gefällt – ein Ausgleich hierfür wird gemäß den umweltrechtlichen Auflagen geschaffen.

Ab Mai werden die ersten Bautätigkeiten zur Vorbereitung der erforderlichen Leitungsumverlegungen stattfinden. Dazu wird die Bahnstrecke am zweigleisigen Bahnübergang für ca. 8 Wochen im Mai / Juni 2018 voll gesperrt. Der Bahnverkehr zum Seehafen Wismar erfolgt in dieser Zeit über den Bahnübergang am Stellwerk. Während der Vollsperrung werden unter der Bahnstrecke Stahlschutzrohre eingebaut, durch die später die Versorgungsleitungen verlegt werden. Ab Juni beginnt dann die bis 2019 andauernde Leitungsumverlegung. Diese umfasst den Bereich der Poeler Straße vom Lokschuppen bis hin zur Kreuzung Rabenstraße.
Ebenfalls ab Juni 2018 werden dann auch die Häuser der Poeler Straße Nr. 2, 4, das Kellergeschoss des ehemaligen Hauses Nr. 5 und die Ruine Nr. 7 zurückgebaut. Dazu müssen die angrenzenden Wohnhäuser statisch gesichert werden, die Deutsche Bahn (DB) baut hierzu ein neues Gründungssystem in den Kellern ein. Der Rückbau wird voraussichtlich bis in den September andauern.
Ab Juni 2018 wird es baubedingt zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen, sowohl für Fußgänger und Radfahrer als auch für den Straßenverkehr. Es wird im Jahr 2018 jedoch noch keine Vollsperrung der Poeler Straße geben. Diese wird somit für alle Verkehrsteilnehmer zu jeder Zeit passierbar sein.
Voraussichtlich ab Mai 2018 wird auch der Parkplatz neben dem zweigleisigen Bahnübergang für den öffentlichen Verkehr gesperrt – er wird als Lagerfläche für die Bautätigkeiten benötigt. Als Ausweichmöglichkeit wird die derzeit kostenpflichtige Parkfläche am alten Stellwerk W2, gegenüber dem ZOB, den betroffenen Anliegern der Poeler Straße kostenfrei

zur Verfügung gestellt. Über die Voraussetzungen zur Erlangung einer Parkberechtigung auf dieser Fläche wird die DB Netz AG  rechtzeitig informieren.
Über den weiteren Projektverlauf wird die Öffentlichkeit ab sofort im regelmäßigen Turnus über den Stadtanzeiger informiert. Voraussichtlich im II./III. Quartal 2018 wird es zudem eine Öffentlichkeitsveranstaltung zu der in den Jahren 2019/20 stattfindenden Hauptbaumaßnahme geben.

DB Netz AG
Regionalbereich Ost
Projektrealisierung KIB Nord

Quelle: Stadtanzeiger 01/2018

Kontakt

Abt. Planung
Kopenhagener 1
23966 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-6020
Fax: 03841 251-6002
Herr Jan Groth
Kopenhagener Straße 1
23966 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-6020
E-Mail
Herr Hartmut Spieß
Kopenhagener Straße 1
2396 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-6021
E-Mail
Herr Peter Rittemann
Kopenhagener Straße 1
2396 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-6022
E-Mail