Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt

Wismarer Sagen "Verhext und verwünscht - sagenhaftes Wismar"

Die Prinzessin in der goldenen Kutsche

 

Die Prinzessin in der goldenen Kutsche © Hansestadt Wismar, Stadtgeschichtliches Museum
Fotograf: Kay Zimmermann 

In einer Kirche zu Wismar soll eine verzauberte Prinzessin sein.
Immer in der Silvesternacht fährt sie in einem goldenen, von vier Schimmeln gezogenen Wagen, einen Kutscher ohne Kopf auf dem Bocke, aus der Kirche, aus dem neuen Tor heraus, um die Stadt bis zum Altwismartore und durch die Altwismarstraße und Lübsche Straße bis zur Neustadt. Hier kehrt sie um und fährt in die Stadt zurück.

Am neuen Tor stand früher ein Pulverturm und dabei eine Schildwache; diese soll oft von ihr aufgefordert worden sein, sie zu erlösen.

Die grauenvolle Art der Erlösung aber ließ es nie dazu kommen:
Sie verwandelte sich nämlich in einen riesigen Ochsen mit feurigem Rachen, und der Soldat sollte in den Rachen hineinkriechen.

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück
Quelle: Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar