Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt

Wismarer Sagen "Verhext und verwünscht - sagenhaftes Wismar"

Der ewige Blüser bei Reric

 

Der ewige Blüser bei Reric © Hansestadt Wismar, Stadtgeschichtliches Museum
Fotograf: Kay Zimmermann 

Wenn die Zeit des Aalfanges ist, bedienen sich die Fischer an ruhigen, stillen Sommerabenden der sogenannten „Blüsefeuer“, um die Aale dabei zu erkennen. Dann ist das Wasser von vielen Kähnen bedeckt, die auf eisernen Rosten ein helles Kienfeuer unterhalten.

Nun aber geschieht es oft, daß sich kein einziger Fischer auf dem Wasser befindet, und man dennoch ganz deutlich ein Blüs´feuer erblickt, oft stundenlang.

Die Wustrower sagen dann: „Dat is de ewige Blüser“ und erzählen von einem Fischer, der vor langen Zeiten einmal am Stillen Freitag mit Blüs´feuern auf den Aalfang ausgegangen sei. Zur Strafe dafür muß er als „ewiger Blüser“ auf dem See umgehen. zurück
Quelle: Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar