Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt

Wismarer Sagen "Verhext und verwünscht - sagenhaftes Wismar"

Der Schimmelreiter auf dem Burgwall von Mecklenburg

 

Der Schimmelreiter auf dem Burgwall von Mecklenburg © Hansestadt Wismar, Stadtgeschichtliches Museum
Fotograf: Kay Zimmermann 

Der „Schloßberg“ bei dem Dorfe Mecklenburg steht unter dem besonderen Schutze des Schimmelreiters.

Einmal ist bei einem Gewitter der Blitz in das Haus eines Büdners gefahren, das nicht weit vom Fuße des Walles lag. In kurzer Zeit war das ganze Gehöft ein riesiges Flammenmeer, und alle Versuche, das Feuer zu löschen, waren umsonst.

Niemand konnte an ein Haus hinankommen. Die Flammen schlugen in Richtung auf den Wall. Schon brannten einige Büsche.

Da kam plötzlich oben vom Wall her der Schimmelreiter herangesprengt und gebot dem Feuer Einhalt mit den Worten: „Bis hierher und nicht weiter!“ - Sein Pferd trug goldene Hufeisen.zurück
Quelle: Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar